19. Dezember 2014, 13:29 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 08.11.2012 um 21:08 UhrKommentare

Chronist einer unbarmherzigen Vertreibung

Am Mittwoch ist der Schriftsteller Andrej Kokot im Alter von 75 Jahren gestorben. Der Kärntner Slowene arbeitete auch als Übersetzer. Kommenden Samstag findet die Verabschiedung am Friedhof in Klagenfurt-Annabichl statt.

Foto © KK/Drava Verlag

Er gehörte zu den Stillen im Land und wohl auch zu jenen, die etwas zu sagen hatten. Und zu erzählen. Etwa vom Makel, als Kärntner Slowene zur Welt gekommen zu sein. Im April 1942, Andrej Kokot war gerade sechs Jahre alt, wurde er mit seiner Familie in diverse Lager des Deutschen Reiches deportiert. Erst 1945 durfte er heimkehren. Seinen Bruder Jo?ek erhängten die Nazis im KZ Mauthausen.

Den kindlichen Heimatverlust und das Schicksal seiner Angehörigen hat der in Oberdorf/Zgornja vas bei Velden geborene Schriftsteller in zahlreichen Gedichtbänden und vor allem in seinem Erinnerungsbuch "Das Kind das ich war" ("Ko zori Spomin") verarbeitet. Gleichzeitig übersetzte Kokot, der von 1963 bis 1980 Sekretär des Slowenischen Kulturverbandes in Klagenfurt war, Texte von Peter Handke, Michael Guttenbrunner oder Erich Fried ins Slowenische. Zuletzt arbeitete er als Kulturredakteur der Wochenzeitung "Slovenski vestnik".

Am Mittwoch ist der Autor, dessen menschliche Größe für viele "wie ein ewiges Leuchten" war (Lojze Wieser), für immer verstummt. Er starb - 70 Jahre nach seiner Vertreibung vom geliebten Wörthersee - nach langer Krankheit im 76. Lebensjahr. Die Verabschiedung von Andrej Kokot findet am kommenden Samstag (10 Uhr) am Friedhof in Klagenfurt-Annabichl statt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

Hypo-Special

  • Hintergründe, aktuelle Entwicklungen und Analysen zur Hypo.