19. Dezember 2014, 11:09 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 09.04.2012 um 10:38 UhrKommentare

Meister Petz labte sich an einem Bienenstock

In Feistritz im Rosental hat sich am Osterwochenende ein Bär über den Bienenstock eines 53-jährigen Imkers hergemacht. Der Bienenstock befand sich in einem Waldstück mit freier Lichtung oberhalb des Bärentals.

Foto © Sobe

Ein Kärntner Braunbär dürfte sich in Feistritz im Rosental (Bezirk Klagenfurt Land) über die Ostertage eine Jause an einem "Carnica"-Zuchtbienenstock gegönnt haben. Das gesamte Bienenvolk wurde durch den Hunger von Meister Petz, der sich an den nahrhaften Larven labte, ausgelöscht. Dem 53 Jahre alten Hobby-Bienenzüchter Michael Allesch aus Maria Wörth entstand ein Schaden von 500 Euro. Eindeutige Bärenspuren wurden durch den Regen der vergangenen Tage laut Polizei aber verwaschen.

Der Bienenstock befand sich in einer Waldlichtung oberhalb des Bärentales. Es handelt sich um die zweite dokumentierte "Bienenjause" eines Bären im südlichsten Bundesland 2012. Ende Februar hatte ein Bär bei St. Jakob im Rosental zugeschlagen. Ob es sich um die gleichen Exemplare handelt, ist unklar. "Ein Bienenstock ist für Bären ähnlich anziehend wie Konditoreien für Menschen, die Süßes mögen", erklärte Bärenbuchautor Hans Peter Sorger damals. In Kärnten gebe es vier Bären, die auch den Winter im südlichsten Bundesland verbringen. Der Rest sind laut Sorger "Besucher" aus Italien und Slowenien.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

Hypo-Special

  • Hintergründe, aktuelle Entwicklungen und Analysen zur Hypo.