21. Dezember 2014, 00:12 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 30.03.2012 um 07:21 UhrKommentare

Villach: Stadtpolitiker zieht nach Unfall die Konsequenzen

Villacher Vizebürgermeister Richard Pfeiler verursachte in der Nacht auf Donnerstag einen Alko-Unfall auf der Südautobahn. Am Donnerstag legte er seine Funktionen nieder.

Foto © KK/Privat

Der Villacher Vizebürgermeister Richard Pfeiler (SPÖ) ist Donnerstagnachmittag völlig überraschend zurückgetreten. Der Politiker zog nach einem Autounfall die Konsequenzen. Er gab selbst zu, alkoholisiert gewesen zu sein.

Von der Polizei gibt es zu dem Unfall keine offizielle Meldung. Sofort wurden Gerüchte laut, dass die Polizei Politiker deckt. "Wir decken niemanden. Unfälle mit nur kleinem Sachschaden werden generell nicht weitergegeben", heißt es vonseiten der Polizei.

Die Details des Unfalls wurden dennoch bekannt: Der 56-jährige Politiker fuhr Mittwoch um 23.20 Uhr mit seinem Auto auf der Südautobahn in Richtung Klagenfurt. Er war alleine im Wagen. Auf Höhe Pörtschach krachte er plötzlich in die Mittelleitschiene. Laut Pfeiler aufgrund von Sekundenschlaf. Sofort war ein Großaufgebot von Einsatzkräften vor Ort. In der Erstmeldung des Roten Kreuzes war sogar von einem Fahrzeugüberschlag die Rede. Pfeiler erlitt bei dem Unfall wie durch ein Wunder nur leichte Prellungen. Am Auto hingegen entstand Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden. Andere Fahrzeuge waren nicht beteiligt. Die Beamten nahmen sofort einen Alkotest vor. Dieser ergab, dass Pfeiler 1,44 Promille Alkohol im Blut hatte.

Pfeiler hatte seinen Urlaub unterbrochen, um an der Eröffnung des Neukauf-Einkaufszentrums teilzunehmen. Die Feierlichkeiten zogen sich in die Länge. Auf dem Rückweg in den Urlaub kam es zu dem Unfall. In den Morgenstunden teilte Pfeiler, der am Donnerstag persönlich für keine Stellungnahme erreichbar war, zuerst Bürgermeister Helmut Manzenreiter (SPÖ) seinen Rücktritt mit. "Es tut mir persönlich sehr leid um ihn, ich schätze ihn als professionellen, begabten und fleißigen Politiker und Menschen", sagte Manzenreiter.

"Blaue" Politiker

Pfeiler ist kein Einzelfall. Immer wieder werden Politiker betrunken am Steuer eines Autos erwischt. Im vergangenen Oktober tappte Slowenenvertreter Rudi Vouk in eine Alk-Kontrolle der Polizei. Er hatte 1,1 Promille. Weitere Alk-Sünder: FPK-LHStv. Uwe Scheuch (unter 0,8 Promille), Ex-Nationalrat Anton Leikam (SPÖ), der Klagenfurter Gemeinderat Gerd Miesenböck (BZÖ) und der Sittersdorfer Bürgermeister Jakob Strauß (SPÖ).

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Mehr zum Thema

Zum Thema

Peter Kaiser (SPÖ): "Rücktritt war richtig"

Kleine Zeitung

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

Hypo-Special

  • Hintergründe, aktuelle Entwicklungen und Analysen zur Hypo.