27. November 2014, 15:27 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 02.01.2012 um 19:07 UhrKommentare

Verrücktes Hallenbad: Klage droht

Die ÖVP hat für ihre Unterschriftenaktion das in der Ostbucht geplante Hallenbad direkt an den See versetzt. Die FPK tobt und spricht von einer "Lügenpropaganda!"

Foto © KK/Privat

Mehr als 4000 Unterschriften hat die Klagenfurter ÖVP schon gegen den von der blau-roten Rathauskoalition beschlossenen Hallenbad-Bau auf dem bisherigen Campingplatz in der Ostbucht gesammelt. "Allerdings mit bewussten Falschinformationen", wie FPK-Klubobmann Gerhard Reinisch anprangert. Er wirft der ÖVP vor, das Hallenbad auf einem Foto direkt an den Wörthersee versetzt zu haben. "Das entspricht nicht den Tatsachen. Der Campingplatz liegt nicht am Wasser. Wir überlegen eine Klage."

ÖVP-Chef Stadtrat Peter Steinkellner sieht dem gelassen entgegen: "Nicht wir, sondern die Befürworter des Hallenbades in der Ostbucht arbeiten mit falschen Darstellungen. Die Skizze von FPK und SPÖ zeigt ein grünes Miniaturbad. Dort hätte nicht einmal ein Bruchteil dessen Platz, was diese beiden Parteien der Bevölkerung versprechen, zum Beispiel ein 50-Meter-Becken." Steinkellner kündigt an, "keinen Millimeter" nachgeben zu wollen: "Wir werden diesen Betonklotz verhindern."

Die Unterschriftenaktion geht weiter, was wiederum Reinisch kaltlässt: "Die ÖVP soll die Liste mit den angeblich 4000 Unterzeichnern einmal herzeigen. Vorher glaube ich ihr gar nichts."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Hypo-Special

  • Hintergründe, aktuelle Entwicklungen und Analysen zur Hypo.