18. Dezember 2014, 15:31 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 03.07.2012 um 20:03 UhrKommentare

Diese Stelle vertritt er mit Leidenschaft

Michael Opriesnig (48) ist neuer stellvertretender Generalsekretär des Roten Kreuzes. Eine "einzigartige Aufgabe", auf die sich der Völkermarkter freut.

Foto © KK

Allein das Zeichen hat unglaubliche Wirkung", sagt Michael Opriesnig (48), der ins Schwärmen kommt, wenn er über das Rote Kreuz spricht: "188 nationale Gesellschaften, die unter diesem Dach arbeiten, Millionen von Menschen, die freiwillig dabei sind - mehr als 60.000 in Österreich, ohne die das Land nicht so aussehen würde, wie es aussieht."

"Österreich spielt zudem eine bedeutende Rolle im internationalen Konzert", davon ist Opriesnig überzeugt. Bedeutend ist auch die Rolle, die der Kärntner jetzt übernommen hat: Er ist der neue stellvertretende Generalsekretär von Österreichs größter humanitärer Organisation.

Der Völkermarkter, der außerdem - "selbstverständlich ehrenamtlich" - seit dem Gründungsjahr 2003 auch der Vorstandsvorsitzende von "Nachbar in Not", ist, war zuletzt Marketing-Chef des Roten Kreuzes. "Aber eigentlich bin ich Geisteswissenschaftler", erzählt er. Er habe Geschichte und Geografie studiert. "Ein Lehramtsstudium, aber den Job habe ich nie ausgeübt", sagt er. Stattdessen stieg er - als Geschäftspartner des Journalisten Peter Michael Lingens in die Verlagsbranche ein. Als Geschäftsführer eines Verlages, der auch für das Rote Kreuz publizierte, habe er 1998 das Angebot erhalten, ins Führungsteam des Roten Kreuzes in Wien einzusteigen.

Er zögerte nicht lang. "Den Entschluss, das zu tun, habe ich seither keine Minute lang bereut, sagt Opriesnig. Für die Bereiche Finanzen, Internationales, Jugend und Pflege und Betreuung ist er jetzt zuständig. Und er freut sich auf diese "einzigartige Aufgabe", vor der er großen Respekt hat: "Das Rote Kreuz genießt laut Umfrage das größte Vertrauen von allen Marken", weiß er, "mit diesem Vertrauensvorschuss muss man sorgsam umgehen".

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Die Wölfe im Netz!