25. Dezember 2014, 16:44 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 21.06.2012 um 10:00 UhrKommentare

Ausbildung zur Mitarbeit in der Krisenintervention

Für die psychosoziale Betreuung von Menschen nach einem tragischen Ereignis bietet das Rote Kreuz in Kärnten wieder einen eigenen Ausbildungslehrgang an.

Foto © KK/ÖRK Landesverband Kärnten

Das Kriseninterventionsteam wird von Einsatzkräften (nicht Privatpersonen) angefordert, wenn Angehörige, Betroffene oder Zeugen nach einem traumatischen Vorfall unterstützt oder begleitet werden sollen. Durch die Anwesenheit von eigens geschulten Mitarbeitern in der Akutphase können präventive Maßnahmen gesetzt werden. So tragen Kriseninterventionsteams dazu bei, dass spätere Belastungsstörungen oder gesundheitliche Schäden verhindert bzw. vermindert werden.

Häufig geht es um die Wiedergewinnung der Handlungsfähigkeit oder um eine erste Unterstützung im Trauerprozess. Daher erfordert diese Form der Freiwilligenarbeit ein hohes Maß an Qualität und psychischer Stabilität. So müssen Mitarbeiter in der Krisenintervention eine psychosoziale Grundausbildung (Psychologen, Sozialarbeiter, Diplomiertes Gesundheits- und Pflegepersonal, Lehrer o. ä.) mitbringen und in diesem Bereich zwei Jahre tätig sein oder aber seit mindestens zwei Jahren beim Roten Kreuz tätig sein. Für alle gilt ein Mindestalter von 25 Jahren. Erwartet wird eine Bereitschaft zur ehrenamtlichen Mitarbeit im Ausmaß von 48 Stunden pro Monat.

Die Ausbildung ist kostenlos. Sie umfasst 120 Einheiten (an ausgewählten Wochenenden von September bis Dezember 2012), in denen Interessierte eigens für diese sensible und verantwortungsvolle Aufgabe geschult werden. Die Zulassung zu dieser Ausbildung erfolgt über ein Auswahlverfahren beim Roten Kreuz. Interessierte Freiwillige mögen sich bitte rasch beim Roten Kreuz unter der Telefonnummer 0463/4884 4884 melden.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

Redaktion St. Veit & Feldkirchen

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.


Zitat der Woche

"Weihnachten hat für mich eine neue Dimension bekommen, seit ich meine eigene Familie habe. Wenn Kinder dabei sind und man dieses Strahlen sieht, das sind die Dinge, die einem wirklich berühren im Leben. Man spürt den Zauber der Weihnacht."

Hannes Jagerhofer, Eventmanager und Unternehmer


Was war los im Bezirk?

Um zu den aktuellen Leute-Berichten aus der Region zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Tweets aus der Region