23. November 2014, 18:06 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 20.05.2012 um 08:57 UhrKommentare

Ein "Schloss auf Zeit" für Poly-Schüler

Die Polytechnischen Schulen St. Veit und Althofen werden im Herbst im Schloss Töscheldorf zusammengelegt. Bundesschulzentrum als langfristiger Standort weiter in Diskussion.

Foto © Gebeneter

Nach einem Jahr Verzögerung sollen die zwei Polytechnischen Schulen St. Veit und Althofen im Herbst nun fix zusammengelegt werden - nicht aber, wie einst angedacht im Bundesschulzentrum Althofen, sondern im Schloss Töscheldorf, dem Standort der Polytechnischen Schule Althofen. Das aber nur vorerst, denn früher oder später soll die Poly doch noch zu HAK und BORG ins Bundesschulzentrum übersiedeln, was für Diskussionen sorgt.

"Alle reden vom Sparen. Und im Bundesschulzentrum stehen Räume leer, während man im Schloss Töscheldorf Heizkosten, Pacht und einen eigenen Hausmeister zahlen muss", ärgert sich ein Leser der Kleinen Zeitung. Laut dem St. Veiter Schulgemeindeverbandsobmann, Helmut Kopper, wäre die Miete im Bundesschulzentrum aber gleich hoch: "Das haben wir bereits erhoben. Außerdem müssten wir dort erst die Werkstätten einrichten und das würde uns zusätzlich 300.000 bis 400.000 Euro kosten."

Platz wäre laut Kopper für die Poly-Schüler im Bundesschulzentrum aber genug vorhanden: "Es wurde einst für 1000 Schüler gebaut, derzeit gibt es dort etwa 450." Vonseiten des Bundesschulzentrums heißt es aber dazu, dass es derzeit zu wenig Klassenräume für zusätzlich 180 polytechnische Schüler gebe. Das sieht auch Landesschulrats-Präsident Walter Ebner so: "Wir haben der Poly vier Klassenräume angeboten, das reichte für die derzeit sieben Klassen nicht. Man müsste dazubauen." Und dafür braucht man wieder Geld. Die Aufgabe, eine Lösung zu finden, liege laut Ebner nun bei Schulgemeindeverband und Land.

"Wollen Poly-Schüler nicht"

Für Landesschulratsvizepräsident Rudolf Altersberger ist der Grund, wieso es nicht gleich zu einem Umzug ins Bundesschulzentrum kommt, ein anderer: "Es hat vonseiten einiger Lehrer geheißen, dass sie die Poly-Schüler nicht haben wollen." Geht es nach ihm, könnten die Poly-Schüler schon längst im Bundesschulzentrum sein.

Wann es nun so weit sein wird, ist ungewiss, genauso was dann mit Schloss Töscheldorf passieren soll, das sich in Privatbesitz befindet. Laut Ewald Rieger, Direktor der Poly St. Veit, werden nicht alle St. Veiter Lehrer mit nach Althofen kommen. Für die St. Veiter Schüler wurden dort schon Klassen eingerichtet und eine neue Einfahrt gemacht. "Auch ein Schulbus vom Althofener Bahnhof zum Schloss Töscheldorf wurde eingerichtet", so Barbara Novak, provisorische Leiterin der Poly Althofen. Wer dem in Pension gegangenen Direktor Franz Pichler nachfolgen wird, soll bis September feststehen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

FAKTEN

  • Beschluss. Im Jahr 2010 fiel bereits der Beschluss des Schulgemeindeverbandes St. Veit, die Polytechnischen Schulen St. Veit und Althofen zusammenzulegen. Ein eigens in Auftrag gegebene Studie besagte, dass dies aus wirtschaftlichen Gründen nötig sei. Vor allem St. Veiter Lehrer protestierten dagegen.

    Standort. Das Schloss Töscheldorf, das sich in Privatbesitz befindet, wurde im Jahr 1531 erstmals urkundlich erwähnt. In dessen Aula sind Fromiller-Fresken zu sehen. Die Werkstätten der Schule befinden sich im ehemaligen Pferdestall.

    Zahlen. Sieben bis acht Klassen werden im kommenden Schuljahr erwartet. Derzeit gibt es insgesamt 180 Poly-Schüler.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Redaktion St. Veit & Feldkirchen

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.


Tweets aus der Region


Zitat der Woche

"Es gibt schon mehrere ausgearbeitete Varianten, aber noch keine Einigung zwischen Land und Gemeinden.“

Gerhard Köfer, Landesrat und Verkehrsreferent