18. Dezember 2014, 10:33 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 09.01.2012 um 11:13 UhrKommentare

Das bringt das neue Jahr dem Bezirk

Von Ossiach bis Steuerberg: Die Bürgermeister der letzten fünf Gemeinden des Bezirkes präsentieren ihre Pläne für 2012. Diese reichen von einem Seniorenpark bis hin zu einer Mehrzweckhalle.

Foto © Fotolia

Ossiach: "Wir feiern den Geburtstag der Gemeinde"

Zum "100er" verspricht Bürgermeister Johann Huber Gemeindechronik und touristische Jubiläumsangebote: Bürgermeister Johann Huber (FPK) freut sich auf ein ganz besonderes Jubiläum im Jahr 2012. "Wir feiern den 100. Geburtstag der Gemeinde Ossiach. Ende Mai oder Anfang Juni erfolgt der Auftakt der Feierlichkeiten mit der Präsentation der Gemeindechronik", so das Ossiacher Gemeindeoberhaupt. Während der Sommermonate sind verschiedene touristische Spezialangebote zum Thema "100 Jahre Ossiach" geplant. Im Herbst soll dann die Grundsteinlegung für das neue Tourismus- und Bürgerservicezentrum erfolgen. Neben diesem Großereignis liegt es dem Bürgermeister besonders am Herzen, "die Nahversorgung der heimischen Bevölkerung langfristig zu sichern".

Reichenau: "Der ,Seniorenpark Nockberge' wird 2012 errichtet"

24 Wohneinheiten entstehen. Bürgermeister Karl Lessiak will parallel dazu Nahwärmenetz vorantreiben: Ein großes Vorhaben für das heurige Jahr ist laut Bürgermeister Karl Lessiak (SPÖ) der "Seniorenpark Nockberge". In Zusammenarbeit mit den Gemeinden Bad Kleinkirchheim und Gnesau sollen in Patergassen 24 Wohneinheiten für Betreutes Wohnen entstehen. "Im Zusammenhang mit diesem Projekt wird in Patergassen ein Nahwärmenetz errichtet, das auch die Schule und die Feuerwehr nutzen können", so Lessiak.

Für die Ortsdurchfahrt von Patergassen ist eine Investition von 450.000 Euro geplant. Privat finanziert werden der Umbau der "Villa Lax", ein Mitarbeiterhaus auf der Turrach und die Erweiterung des Almdorfes "Seinerzeit".

St. Urban: "Große Bauprojekte werden heuer abgeschlossen"

Schule wird in St. Urban fertig umgebaut. Im Anschluss startet Planung für neue Mehrzweckhalle: Derzeit werden in unserer Gemeinde noch die großen Bauprojekte des Jahres 2011 abgeschlossen, wie zum Beispiel der Zubau der Volksschule und des Kindergartens", sagt Amtsleiterin Renate Strießnig in Vertretung von Bürgermeister Dietmar Rauter (FPK).

Für 2012 steht der Umbau des Cafés im Kultursaal, welches anschließend verpachtet werden soll, auf dem Programm. Außerdem sind Instandhaltungsarbeiten für die Straßen der Gemeinde St. Urban geplant. Und ein weiteres großes Bauprojekt soll in Angriff genommen werden: Für die Errichtung einer Mehrzweckhalle beim Eislaufplatz soll ein Konzept erstellt werden, damit anschließend mit den Bauvorbereitungen begonnen werden kann.

Steindorf: "Unsere Sozialeinrichtungen werden ausgebaut"

Bürgermeisterin Marialuise Mittermüller will den "Pflegebehelfs-Pool", den es seit Jahren gibt, 2012 weiter ausbauen: Für das Jahr 2012 plant die Bürgermeisterin der Gemeinde Steindorf am Ossiacher See, Marialuise Mittermüller (FPK), unter anderem die Neugestaltung des Dorfplatzes in Bodensdorf. Besonders am Herzen liegt Mittermüller aber weiterhin der Ausbau der Sozialeinrichtungen. Damit ist im Speziellen der "Pflegebehelfs-Pool" gemeint, den es bereits seit einigen Jahren in der Gemeinde Steindorf gibt.

"Wir stellen den betroffenen älteren Menschen oder Unfallopfern zum Beispiel vollautomatische Pflegebetten, Rollstühle und Badelifte kostenfrei zur Verfügung", erklärt Mittermüller, wie der "Pflegebehelfs-Pool" funktioniert.

Außerdem ist es der Bürgermeisterin der Gemeinde am Ossiacher See wichtig, auch in diesem Jahr die Einrichtungen für die Kinderbetreuung in Steindorf aufrechtzuerhalten.

Steuerberg: "Erarbeiten Konzept für die Sanierung der Volksschule"

Zusätzlich soll heuer laut Bürgermeister Karl Petritz auch die Sanierung des Fußballvereinshauses eingeleitet werden: Die letzte Gemeinde im Bezirk, die in unserer zweiteiligen Serie ihre Pläne für 2012 präsentiert, ist Steuerberg. Bürgermeister Karl Petritz (ÖVP), der sich, wie er sagt, über Verstärkung durch den neuen Ersten Vizebürgermeister Michael Greier (ÖVP) freut, plant in diesem Jahr den weiteren Ausbau des Wegenetzes Steuerberg-Wachsenberg.

Die Wasserversorgungsanlage in Steuerberg soll durch die Einbindung einer neuen Quelle für die Zukunft optimiert werden. Auch die Erweiterung des Recyclinghofs und die Errichtung einer neuen Müllabgabestelle in Wachsenberg stehen laut Petritz in diesem Jahr auf dem Plan. Des Weiteren soll ein Konzept für die Generalsanierung der Volksschule Steuerberg ausgearbeitet und das Fußballvereinshaus neu adaptiert werden.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

Redaktion St. Veit & Feldkirchen

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.


Zitat der Woche

"Es ist eine Schweinerei, dass von der Politik nichts gemacht wird. Am Land muss man um schnelleres Internet betteln"

Franz Mitter, Bürgermeister von Gnesau


Was war los im Bezirk?

Um zu den aktuellen Leute-Berichten aus der Region zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Tweets aus der Region