05. August 2015, 06:26 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 02.01.2012 um 17:58 UhrKommentare

Hapimag wird jetzt wachgeküsst

Eine neue Investorengruppe hat die seit drei Jahren leer stehende Anlage auf der Gerlitzen gekauft, will großzügig investieren und im Juni eröffnen.

Foto © Willi Zore

Ein großer Neujahrswunsch der Gerlitzen-Liftbetreiber scheint jetzt endlich in Erfüllung zu gehen: Eine österreichisch-niederländische Investorengruppe hat die Hapimag-Ferienanlage erworben. Drei Winter lang stand das 600-Betten-Dorf auf der Kanzelhöhe leer. Jetzt hat man auch eine Tochterfirma des internationalen Reiseveranstalters TUI ins Boot geholt, welche das Objekt künftig betreiben soll.

"Wir investieren dafür kräftig", schildert der Sprecher der neuen Eigentümer. "Es werden einige Millionen Euro sein, die wir in das Projekt stecken. Drei Millionen fließen allein in den Restaurantbereich, der ohne Umbau für ein herkömmliches Hotel zu klein wäre. "Es entsteht ein Drei-Sterne-plus-Hotel vor allem für Familien, die TUI-Tochter ist auf derartige Urlaubsvarianten spezialisiert." Auch der Wellnessbereich soll ein neuer Schwerpunkt sein.

Eröffnung im Juni

Eröffnen wollen die Hapimag-Nachfolger ihre Gerlitzen-Destination am 15. Juni. Die Gruppe ist bereits seit Jahren am Tiroler und Vorarlberger Ferienmarkt erfolgreich tätig.

Treffens Bürgermeister Karl Wuggenig fällt ein Stein vom Herzen, "dass diese Kooperation jetzt beschlossene Sache ist": "Die Wiedereröffnung wird nicht nur die Nächtigungszahlen hinaufschrauben, sondern der gesamten Infrastruktur auf dem Berg und im Tal guttun."

Bis vor drei Jahren war die Hapimag-Anlage mit Apartments im Timesharing-Modell betrieben worden. Gerlitzen-Kanzelbahn-Geschäftsführer Hans Hopfgartner hat mit den neuen Eigentümern zwar noch keine Gespräche geführt, ist jedoch auch erleichtert, "dass das 600-Betten-Dorf endlich wieder wachgeküsst wird". Der für die Gerlitzen ebenfalls wichtige Club Landskron segelt ab heuer auch wieder unter der Flagge der TUI-Tochter Robinson.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

Redaktion St. Veit & Feldkirchen

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.


Was ist los im Bezirk?

Um zu den aktuellen Leute-Berichten aus der Region zu gelangen, klicken Sie bitte hier.




Tweets aus der Region