26. November 2014, 21:31 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.03.2013 um 16:24 UhrKommentare

Dörfler, Scheuch und Dobernig werden Landtagsabgeordnete

Die freiheitliche Regierungsmitglieder Gerhard Dörfler, Kurt Scheuch und Harald Dobernig sind künftig auf der Oppositionsbank im Landtag. Weitere Mandatare sind Josef Lobnig, Wilma Warmuth und Hannes Anton.

Foto © KLZ/Helmuth Weichselbraun

Die FPK hat am Montag nicht nur Landesrat Christian Ragger zum geschäftsführenden Parteichef gemacht, sondern - wie der als Obmann zurückgetretene Kurt Scheuch laut Medienberichten erklärte - auch bereits festgelegt, welche sechs Abgeordneten die Freiheitlichen im Landtag repräsentieren werden. Dort sitzen künftig drei ehemalige Regierungsmitglieder, nämlich Gerhard Dörfler, Kurt Scheuch und Harald Dobernig. Die weiteren Mandatare sind der jetzige Landtagspräsident Josef Lobnig sowie Wilma Warmuth und Hannes Anton.

"Ich bin direkt gewähltes Mitglied eines Landtags, da möchte ich Kontrollorgan sein." So begründete Dörfler am Dienstag nach einer Regierungssitzung seine Entscheidung, das im Wahlkreis West errungene Mandat anzunehmen. Seinen Nachfolgern will er "kritisch, aber nicht bösartig auf die Finger schauen". Die Funktion des Klubobmannes ist für ihn kein Thema. Gerüchte, dass Scheuch dieses Amt wieder übernehmen will, wurden vom Ex-Parteiobmann nicht bestätigt. "Darüber werden wir in den Gremien entscheiden", sagte Scheuch auf APA-Anfrage.

Bei den anderen Parteien löste die Personalentscheidung befremdete bis belustigte Reaktionen aus. SPÖ-Landesgeschäftsführer Daniel Fellner erklärte, die FPK habe damit die letzte Chance vergeben, dass sie sich in den kommenden Jahren politisch doch wieder erholen könnte. "Das ist ihr politischer Todesstoß." Grün-Abgeordneter Rolf Holub meinte trocken: "Na das nenne ich einmal ein wirklich neues Team." ÖVP-Chef Gabriel Obernosterer will die parteiinternen Entscheidungen bei den Freiheitlichen nicht kommentieren: "Das ist ihre Sache." Und BZÖ-Abgeordneter Stefan Petzner sprach vom "blauen Landtags-Gruselkabinett, das da jetzt kommt".

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Die Wölfe im Netz