02. März 2015, 08:25 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 12.04.2012 um 10:24 UhrKommentare

Alle zweisprachigen Ortstafeln sind aufgestellt

164 Ortschaften haben mittlerweile zweisprachige Ortsschilder und Wegweiser erhalten. Für die Ortsbezeichnungstafeln sowie für die Wegweiser waren die Gemeinden und Bezirkshauptmannschaften zuständig, für die Ortstafeln das Land.

Foto © APA

Im vergangenen Jahr ist das Volksgruppengesetz nach jahrzehntelangen Auseinandersetzungen im Parlament als Verfassungsgesetz beschlossen worden. Darin wurden neben anderen Regelungen auch 164 Ortschaften aufgelistet, in denen es zweisprachige topographische Aufschriften geben muss. Festgelegt wurde auch, dass die Schilder möglichst rasch aufzustellen seien. Wie Albert Kreiner, Leiter der Infrastrukturabteilung des Landes Kärnten, auf APA-Anfrage erklärte, sei dies inzwischen erfolgt, die Vorgaben des Gesetzes seien umgesetzt worden.

Am 1. April 2011 hatten sich die Verhandler in Klagenfurt auf ein Memorandum inklusive der Liste der zweisprachig zu beschildernden Ortschaften geeinigt, dem sowohl Bund als auch Land Kärnten und die Volksgruppenvertreter zustimmten. Bis zur Gesetzwerdung dauerte es dann noch ein wenig, am 16. August wurden schließlich in Bad Eisenkappel/Zelezna kapla und in Sittersdorf/Zitara vas die zweisprachigen Ortstafeln feierlich montiert, mit dabei waren unter anderen Bundeskanzler Werner Faymann und der damalige slowenische Regierungschef Borut Pahor.

In den folgenden Wochen und Monaten wurden sukzessive die weiteren Tafeln montiert, im Oktober gab es einige Schmieraktionen, vor allem in der Gemeinde Eberndorf. Danach beruhigte sich die Lage aber wieder, und nun ist man fertig. Für die Ortsbezeichnungstafeln, das sind jene ohne blauen Rand, sowie für die Wegweiser waren die Gemeinden und Bezirkshauptmannschaften zuständig, sie wurden laut Kreiner dabei aber vom Land "begleitet". Seither ist das Thema, das Kärnten seit Anfang der siebziger Jahre immer wieder beschäftigt hat, weitgehend von der Bühne verschwunden.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Kleine Zeitung Skihüttenwahl

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

Kärntnerin des Jahres

  • Bei der "Femme 2015" werden am 5. März beeindruckende Frauen aus Kärnten ausgezeichnet. Wählen Sie jetzt mit!

Kleine.tv


Wahlkampf-Tagebuch Klagenfurt

  • Bis zur Entscheidung am 1. März blickt die "Kleine Zeitung" laufend hinter die Kulissen des Ringens um das Klagenfurter Rathaus.

Wahlkampf-Tagebuch Villach

  • Am 1. März entscheiden die Wähler über Bürgermeistersessel und Gemeinderatsmandate. Die "Kleine Zeitung" blickt hinter die Kulissen des politischen Geschehens in der Region Villach.