27. Dezember 2014, 09:52 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 15.10.2010 um 16:10 UhrKommentare

Jaguar schafft neue Jobs in Großbritannien

Nach einer monatelangen Durststrecke geht es für Jaguar Land Rover seit Anfang des Jahres wieder aufwärts. Die indischen Eigner haben ehrgeizige Pläne für Wachstum und neue Modelle.

Foto © Jaguar

Der zum indischen Tata-Motors-Konzern gehörende britische Autobauer Jaguar Land Rover will in seinem Heimatland Tausende neue Arbeitsplätze schaffen und zwei einst kriselnde Standorte erhalten. Unter anderem sollen rund 1.500 neue Stellen in einem Werk in der nordenglischen Region Merseyside besetzt werden, wie das Unternehmen am Freitag in London mitteilte. Zwei Standorte in Westengland, deren Ende in den kommenden zehn Jahren befürchtet worden war, könnten Dank einer Tarifeinigung mit den Gewerkschaften erhalten werden.

Nach einer monatelangen Durststrecke geht es für Jaguar Land Rover seit Anfang des Jahres wieder aufwärts. Man habe ehrgeizige Pläne für Wachstum und neue Modelle und werde Milliarden investieren, kündigte Vorstandschef Ralf Speth an. "Unsere Muttergesellschaft Tata hat uns während der Rezession unterstützt und auch unsere Mitarbeiter haben Opfer gebracht, aber jetzt haben wir die Kehrtwende geschafft", sagte er.

Im September hatte die Firma fast 20.000 Jaguars und Land Rovers verkauft, rund 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

In eigener Sache

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team


Testberichte

  • Für Sie unter die Lupe genommen: Gerhard Nöhrer, Didi Hubmann, Karin Riess und Profi-Tester Walter Röhrl testen die neuesten Boliden auf Herz und Nieren.

Kultkisten

  • Von legendären Schönheiten bis hin zu wahnwitzigen Phantasien - Autos mit Kultfaktor im Porträt.