22. Dezember 2014, 10:49 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.11.2012 um 12:55 UhrKommentare

Vignette: Schwarzer Peter für alle "Wenigfahrer"?

"Dass das derzeitige System aus Klimaschutzsicht widersinnig ist, liegt auf der Hand", kritisiert der Verkehrsclub Österreich. Man setzt sich daher für eine Bezahlung nach tatsächlich gefahrenen Kilometern ein.

Foto © babsi_w - Fotolia.com

80,60 Euro kostet die Pkw-Vignette für das Jahr 2013. Wer 1.000 Kilometer pro Jahr fährt, zahlt acht Cent pro Kilometer, wer 15.000 Kilometer fährt, hingegen nur 0,5 Cent. Laut Verkehrsclub Österreich (VCÖ) sei die Pkw-Vignette aus ökologischer und ökonomischer Sicht nicht mehr zeitgemäß - man tritt daher für ein fahrleistungsabhängiges System ein.

"Dass das derzeitige System aus Klimaschutzsicht widersinnig ist, liegt auf der Hand", so VCÖ-Experte Markus Gansterer. Ein Auto, das auf der Autobahn im Schnitt acht Liter Eurosuper pro 100 km braucht, verursache bei 15.000 km rund 2.800 kg CO² - der Autofahrer zahle dafür 0,5 Cent pro Kilometer. Bei 1.000 km würden nur 187 kg CO² verursacht - es seien aber acht Cent pro Kilometer zu zahlen. Die Vignette bestrafe jene, die weniger klimaschädliches CO² verursachen mit einem höheren Kilometertarif, so der VCÖ.

Der VCÖ setzt sich für eine Bezahlung nach tatsächlich gefahrenen Kilometern ein. Bei einem Tarif von drei Cent pro Kilometer, sind alle Autofahrer, die weniger als 2.700 Kilometer auf Autobahnen und Schnellstraßen fahren, günstiger unterwegs als heute. "Ein fahrleistungsabhängiges System kommt vielen Autofahrern zugute", so VCÖ-Experte Gansterer.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team


Testberichte

  • Für Sie unter die Lupe genommen: Gerhard Nöhrer, Didi Hubmann, Karin Riess und Profi-Tester Walter Röhrl testen die neuesten Boliden auf Herz und Nieren.

Kultkisten

  • Von legendären Schönheiten bis hin zu wahnwitzigen Phantasien - Autos mit Kultfaktor im Porträt.