26. November 2014, 10:00 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 12.11.2012 um 15:33 UhrKommentare

Pariser Bürgermeister will alte Autos verbannen

Bürgermeister Delanoe präsentierte einen umfassenden Aktionsplan, der Fahrzeuge, die älter als 17 Jahre sind, aus der Stadt verbannt. Damit soll das Verkehrsaufkommen gesenkt und die Luftqualität verbessert werden.

Foto © APThibault Camus (Symbolbild)

Nach London, Stockholm und Mailand will nun auch Paris der innerstädtischen Luftverschmutzung den Kampf ansagen. Um das Verkehrsaufkommen zu senken und die Luftqualität entscheidend zu verbessern stellte Bürgermeister Bertrand Delanoe am Montag im Stadtrat einen umfassenden Aktionsplan für die französische Hauptstadt vor. Kernpunkt ist die Einführung einer Umweltzone in Paris und den angrenzenden Vororten. Ab September 2014 sollen dort keine Pkw mehr fahren dürfen, die älter als 17 Jahre sind.

Tempolimits verschärfen

Außerdem ist eine Verschärfung des Tempolimits auf der Pariser Stadtautobahn "Peripherique" von 80 auf 70 Stundenkilometer geplant. Der Effekt der Maßnahme wird von Kritikern allerdings bezweifelt, da schon jetzt wegen des oftmals stockenden Verkehrs selten mit Höchstgeschwindigkeit gefahren werden kann.

Um zu verhindern, dass Autofahren insbesondere für die zumeist sozial schwächer gestellten Halter von alten Autos und die zahlreichen Vorstadtpendler zum Luxus wird, schlug der Sozialist Delanoe die begleitende Einführung einer Abwrackprämie vor. Ob der Aktionsplan ganz umgesetzt werden kann, ist noch unsicher. Bei einem Teil der Maßnahmen hat die Regierung das letzte Wort.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Fahrzeugsuche

Ein Service von


Testberichte

  • Für Sie unter die Lupe genommen: Gerhard Nöhrer, Didi Hubmann, Karin Riess und Profi-Tester Walter Röhrl testen die neuesten Boliden auf Herz und Nieren.

Kultkisten

  • Von legendären Schönheiten bis hin zu wahnwitzigen Phantasien - Autos mit Kultfaktor im Porträt.

Gebrauchtwagen-Check

  • Aus zweiter Hand und trotzdem erste Wahl? Gebrauchte Autos im Check.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team