NarutoSelfie-Affe wurde Person des Jahres

Der Makake Naruto hatte Urheberrechtsstreit ausgelöst.

Monkey takes selfie
Das berühmte Selfie von Naruto © (c) Caters News Agency (David Slater) Wtop.com (archive; cropped and denoised by uploader), Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=36464057
 

 Die Tierschutzorganisation Peta hat einen Affen, dessen weltberühmte Selfie-Aufnahme einen Urheberrechtsstreit auslösten, zur Person des Jahres ernannt. Peta erklärte am Mittwoch, der Makake Naruto habe mit dem Foto gezeigt, "er ist jemand, nicht etwas".

Das Selbstporträt des Affen wurde im vergangenen Jahr zum Internetphänomen. Der Rechtsstreit zwischen der Tierschutzorganisation und dem britischen Tierfotografen und Eigentümer der Kamera, David Slater, wurde im September beigelegt.

"Narutos historisches Selfie forderte das Verständnis heraus, wer eine Person ist und wer nicht", erklärte Peta-Gründerin Ingrid Newkirk. Dies habe zu dem weltweit ersten Rechtsstreit mit dem Ziel geführt, "ein nichtmenschliches Tier zum Eigentümer und nicht selbst zum Eigentum zu erklären".

Breite juristische Debatte

Der Rechtsstreit, der von Peta angestoßen wurde und für eine breite juristische Debatte sorgte, war Mitte September beigelegt worden. Fotograf Slater verständigte sich mit der Tierschutzorganisation darauf, ein Viertel seiner Einnahmen durch die Affen-Selfies für den Naturschutz zu spenden.

Slater hatte 2011 eine Serie von Tierbildern auf der indonesischen Insel Sulawesi geschossen. In einem später veröffentlichten Buch fügte er zwei von Naruto aufgenommene Selbstporträts hinzu - die Bilder des grinsenden Affen gingen im vergangenen Jahr um die Welt.

Der Fall Naruto vs Slater:

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.