ItalienHäftlinge servieren künftig Kaffee im Turiner Gericht

Künftig servieren in der Kaffeebar im Turiner Justizpalast Häftlinge den Kaffee. "Tagsüber einer Arbeit nachzugehen und im Kontakt mit Kunden zu stehen, hilft Straftätern dabei, sich am Ende ihrer Haftstrafe zu reintegrieren", sagt Gemeindesprecher Michele Chicco.

© tortoon - Fotolia
 

Die Kaffeebar im Turiner Justizpalast wird in den kommenden Monaten unter einem innovativen Konzept wiedereröffnet: Künftig servieren dort Häftlinge oder Ex-Häftlinge in Wiedereingliederung den Kaffee, wie ein Sprecher der Gemeinde am Mittwoch verkündete.

Dass ausgerechnet verurteilte Straftäter Richter mit Kaffee und Snacks versorgen, ist Teil eines Resozialisierungsprogramms, das der Turiner Stadtrat am Mittwoch abgesegnet hat. Die Maßnahme solle helfen, die Haft und die Wiedereingliederung von Verurteilten in die Gesellschaft menschenwürdiger zu gestalten, sagte Gemeindesprecher Michele Chicco. "Tagsüber einer Arbeit nachzugehen und im Kontakt mit Kunden zu stehen, hilft Straftätern dabei, sich am Ende ihrer Haftstrafe zu reintegrieren", sagte Chicco.

Der Justizpalast beherbergt alle Instanzen der Turiner Justiz, von der Staatsanwaltschaft bis zum Berufungsgericht. Seine Kaffeebar ist groß genug, um die rund 900 Angestellte des riesigen Komplexes sowie Hunderte Richter, Anwälte und Besucher zu versorgen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.