DeutschlandNach tödlicher Attacke wurde Hund "Chico" doch eingeschläfert

Der Beschluss wurde nach einer Untersuchung durch ein Expertenteam gefasst.

Hundeattacke in Hannover
Hundeattacke in Hannover © (c) APA/dpa/Hauke-Christian Dittrich
 

Nach der tödlichen Attacke auf zwei Menschen in Hannover ist Hund "Chico" eingeschläfert worden. Dazu entschied sich am Montag nach einer Untersuchung ein Expertenteam aus Vertretern der Stadt Hannover, der Tiermedizinischen Hochschule, des Tierheims und des Landwirtschaftsministeriums, wie die Stadt mitteilte.

Der Staffordshire-Terrier-Mischling hatte vor zwei Wochen seine 52 Jahre alte, im Rollstuhl sitzende Besitzerin und deren 27 Jahre alten Sohn totgebissen. Wie die "Bild"-Zeitung zuvor berichtet hatte, hatte Chico zwei kaputte Fangzähne und eine offene Verbindung zur Nasenhöhle. Das Tier hätte häufig operiert werden müssen, um das zu beheben.

Kommentare (6)

Kommentieren
kaagee44
17
9
Lesenswert?

Hatten da nicht

200.000 Leute gepostet, dass der Hund nix dafür kann und weiterleben muss? Kranke Welt.

Antworten
Musicjunkie
7
21
Lesenswert?

Hoffentlich gehts ihm jetzt besser, als in dieser gestörten Welt.

--

Antworten
georgXV
22
14
Lesenswert?

ENDLICH ...

...

Antworten
Sam125
2
24
Lesenswert?

Endlich ist auch der Hund erlöst,

denn bei aller Tierliebe, wer hätte den Hund bei sich aufgenommen und ihm bedenkenlos vertraut? Ich nicht und schon gar nicht, wenn er vielleicht auch noch auf Kinder treffen würde! Und immer im Tierheim, vielleicht sogar allein im Zwinger zu leben, hat wohl auch keinen Sinn!

Antworten
maxlgu
15
38
Lesenswert?

Danke

Gott sei Dank hat hier die Vernunft gesiegt......

Antworten
minerva
15
7
Lesenswert?

na hoffentlich maxl...

ist dir jetzt leichter!

Antworten