''Unangemessenes Verhalten''Auch Hilfsorganisation ''Cafod'' entließ einen Mitarbeiter

Die Vorfälle ereigneten sich den Angaben zufolge noch beim früheren Arbeitgeber des Mannes, der Organisation Oxfam, in Haiti.

FILES-FRANCE-AID-CHARITY-POLITICS-BRITAIN
© APA/AFP/PIERRE ANDRIEU
 

Die katholische Hilfsorganisation Cafod hat einen Mitarbeiter wegen "unangemessenen Verhaltens" entlassen. Die Vorfälle ereigneten sich den Angaben zufolge noch beim früheren Arbeitgeber des Mannes, der Organisation Oxfam, in Haiti. Man sei erst durch britische Journalisten auf die Vorwürfe aufmerksam geworden, sagte Cafod-Direktor Chris Bain.

Worum es genau bei den Vorfällen ging, wurde nicht mitgeteilt. Cafod ist eine international tätige Hilfsorganisation in England und Wales. Es ist nicht der erste Fall dieser Art: So hat ein Belgier in den vergangenen Jahren in leitenden Positionen bei Oxfam und anderen Hilfsorganisationen in mehreren Ländern gearbeitet, obwohl er junge Prostituierte in Afrika und in Haiti zu Sexpartys eingeladen haben soll. Kritiker sprechen von einer "Kultur der Vertuschung".

Rücktritt von "Botschaftern"

Nach der britischen Schauspielerin Minnie Driver trat auch der senegalesische Sänger Baaba Maal als Oxfam-Botschafter zurück. Wegen der "widerwärtigen" Vorfälle distanziere er sich von der Organisation, hieß es am Donnerstag. Zu den Botschaftern gehören unter anderem Sängerin Annie Lennox und die Band Coldplay.

Die britische Zeitung "The Times" hatte in den vergangenen Tagen über Sexorgien von Oxfam-Mitarbeitern mit Prostituierten in Haiti und im Tschad berichtet. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe trat die britische Vizechefin der Organisation, Penny Lawrence, zurück. Eine frühere Oxfam-Managerin hatte zudem berichtet, dass einige Männer Sex von Frauen als Gegenleistung für Hilfen in Notsituationen verlangt hätten. Oxfam habe solche Vorwürfe nicht konsequent verfolgt.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.