Notlandung auf Hawaii"Der schlimmste Flug meines Lebens"

Kurz vor der Landung wurde das rechte Triebwerk zerfetzt. Der Pilot konnte die Boeing der United Airlines dennoch sicher auf den Boden bringen.

Passagier Erik Haddad schoss das Foto nach der Landung am Flughafen von Honolulu © Twitter/erikhaddad
 

Dieser Pilot bewies Nervenstärke: Mit einem zerstörten Triebwerk konnte er am Dienstag eine Maschine der United Airlines sicher auf Hawaii landen. Mitten in der Luft fiel das Triebwerk auseinander, zahlreiche Fluggäste haben die Notlandung via Twitter und Co. dokumentiert.

Die Boeing 777-222 war am Dienstag in San Francisco gestartet. Plötzlich schreckte etwa 35 Minuten vor der geplanten Landung* ein lauter Knall die Passagiere hoch, wie der Guardian schreibt. Passagiere auf der rechten Seite sahen Metallteile davonfliegen, das Flugzeug wurde offenbar ordentlich durchgeschüttelt. Laut United Airlines konnte der Pilot die Boeing   sicher auf Hawaii landen.

Maria Falaschi, die die dramatischen Fotos hochgeladen hatte, sagte, dass es "der schlimmste Flug ihres Lebens war". Die Piloten hätten aber "einen wunderbaren Job gemacht, ebenso die Crew". Die Passagiere waren anscheinend gut auf die Notlandung vorbereitet, die Crew habe gut reagiert. 

Google-Techniker Erik Haddad aus San Francisco nahm's offenbar mit Humor: "Ich kann davon nichts in der Anleitung sehen," schrieb er unter sein Foto.

*Der Fehler wurde korrigiert. Danke für den Hinweis, die Redaktion

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Geerdeter Steirer
2
11
Lesenswert?

Das einzige was hier zählt ist

das "ALLE GUT HERUNTERGEKOMMEN" sind, alles andere ist sekundär und fällt unter Belanglosigkeit.

Antworten
lieschenmueller
0
7
Lesenswert?

Natürlich. Aber da man vorab lesen konnte, dass keiner

zu Schaden kam, ist die Belanglosigkeit so ungehörig auch wieder nicht.

Antworten
CuiBono
0
4
Lesenswert?

In anderen Medien

liest es sich schon ganz anders.
Z. B. das hier in den hawaiinewsnow:
"But passengers said there were some tense moments after the engine problem, which happened about 40 minutes before the plane was due to land".

Ich poste das jetzt hier zum zweiten Mal, weil mein erster Kommentar nach etlichen Minuten noch immer nicht erschienen ist.
Gibt es im KlZ-Forum ein Link-Verbot?
In den Forenregeln hab ich darüber nix gelesen. Trotzdem werden offensichtlich Kommentare mit Links "ausgesondert".

Antworten
nasowasaberauch
0
2
Lesenswert?

Links sind bei der kleinen böse!

Da könnten Leser weg gehen, die sehen dann nämlich keine Werbung mehr!

Dabei hilft das eh nicht, wenn man aus Selbstverteidigung einen Werbeblocker installiert hat.

Antworten
CuiBono
0
3
Lesenswert?

Übersetzung dazu

"Passagiere teilten mit, dass es nach dem Auftreten des Triebwerkproblems - ungefähr 40 Minuten vor Planankunft - einige angespannte Momente gegeben hat".

Antworten
Eyeofthebeholder
0
3
Lesenswert?

@CuiBono: "Gibt es im KlZ-Forum ein Link-Verbot? In den Forenregeln hab ich darüber nix gelesen"

"Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren." Erster Absatz, letzte Zeile.

Antworten
CuiBono
0
0
Lesenswert?

@Eyeofthebeholder

Merrrrci vielmol
für die Aufklärung.
Wieder was gelernt.

Antworten
lieschenmueller
0
9
Lesenswert?

Meinem Nickname gerecht stelle ich eine Frage

Nach 35 Minuten in der Luft wurde das Triebwerk zerfetzt, 40 Minuten später Notlandung in Hawaii. San Francisco - Hawaii ist doch etliche Stunden voneinander entfernt, oder nicht?

Antworten
styrianprawda
0
0
Lesenswert?

@lieschenmueller

Da hier ein Link nicht möglich ist, der Auszug aus dem Bericht im Aviation Herald:
"A United Boeing 777-200, registration N773UA performing flight UA-1175 from San Francisco,CA to Honolulu,HI (USA), was enroute at FL360 over the Pacific Ocean about 45 minutes prior to estimated landing in Honolulu when parts of the right hand engine's (PW4077) separated from the engine. The aircraft continued to Honolulu for a safe landing on runway 08R about 45 minutes later."
Da sieht man auch nette Fotos vom Triebwerk.

Antworten
homerjsimpson
1
2
Lesenswert?

Vermutlich ist es Trump zu verdanken..

...dass man von SF nach Hawaii nur mehr gut eine Stunde fliegt. Er hat ja überall den größten besten XY... :-)

Antworten
heinz31
0
4
Lesenswert?

Richtig, der Flug dauert rund 4h35 : So wars:

Flug UA1175. Die Maschine war am Dienstag (13. Februar) unterwegs von San Francisco nach Honolulu. Rund 40 Minuten vor der Landung und immer noch über dem Pazifik hörten die Reisenden plötzlich einen lauten Knall. Zudem begann die Boeing 777-200 von United Airlines heftig zu schaukeln.

Das Schütteln verringerte sich nach rund fünf Minuten und wurde zu einer konstanten hör- und spürbaren Vibration, wie ein Leser der Zeitung New York Times berichtete. Wer auf der rechten Seite der Boeing 777 saß, sah umgehend, was der Grund für das alles war. Die Verschalung des Triebwerks war abgefallen. «Es flogen Teile ins Meer, Bolzen schauten heraus. Einer traf den Flügel», erklärte eine andere Passagierin.
Landung ohne Probleme: die Notlandung der Boeing 777 verlief sehr sanft und problemlos.Die Fotos deuten aber darauf hin, dass es sich um einen so genannten uncontained engine failure handelt. Bei einem solchen Ereignis werden wegen einer Fehlfunktion Teile des Triebwerks abgesprengt. Dabei kann das Triebwerk selbst oder sogar das Flugzeug beschädigt werden.

Antworten
lieschenmueller
0
4
Lesenswert?

@heinz31

Danke! Hauptsache es ist nichts passiert.

Antworten
hugo30a
0
7
Lesenswert?

Flug San Francisco - Honolulu

Der Flug von San Francisco nach Honolulu dauert gute 5 Stunden (Hawaii liegt ja auch in der Mitte des Pazifiks, also zwischen Kalifornien und Japan). D.h. wenn nach 35 min das Triebwerk explodiert ist und der Pilot nach weiteren 40 min den Flieger sicher gelandet hat, fehlen dazwischen etwa 4 Stunden.

Antworten
lieschenmueller
0
5
Lesenswert?

hugo30a

Sie geben mir Hoffnung :-) Unsere Postings müssen sich knapp überschnitten haben, sonst hätte ich meine Frage nicht gestellt.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.