Autostopp zu KlinikSchwangere vor Augen von Kind vergewaltigt: In Penis gebissen

Eine schwangere Frau ist in Südafrika vor den Augen ihres kleinen Kindes vergewaltigt worden.

© Fotolia
 

Ein Frau hat in Südafrika einen Vergewaltiger in seinen Penis gebissen - jetzt sucht die Polizei einen Mann mit Wunden im Unterleib. Die Behörden in der nordöstlichen Provinz Mpumalanga forderten alle Kliniken auf, Männer mit schweren Bissverletzungen im Genitalbereich der Polizei zu melden, wie Polizeisprecher Leonard Hlathi am Mittwoch erklärte.

Die schwangere Frau sei vor den Augen ihres kleinen Kindes vergewaltigt worden. Die Frau war demnach am Montag im Bereich White River in der Nähe des Krüger-Nationalparks mit ihrem fünf Jahre alten Kind per Autostopp unterwegs zu einer Klinik gewesen. Zwei Männer nahmen sie mit, bedrohten sie dann mit einer Schusswaffe und fielen über sie her.

Nach Bissen geflohen

"Einer der Männer hat sie mit vorgehaltenem Messer vor den Augen ihres Kindes vergewaltigt", sagte Hlathi. Nach den Bissen flohen die beiden Männer und ließen ihr Opfer zurück. Die Frau werde psychologisch betreut, erklärte der Sprecher.

Laut Polizeistatistik gab es in Südafrika allein zuletzt rund 40.000 Fälle von Vergewaltigung pro Jahr - etwa 109 Fälle pro Tag. Experten gehen jedoch davon aus, dass die Dunkelziffer höher liegt, da viele Fälle gar nicht gemeldet werden.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.