Barcelona-TerrorVier Terrorverdächtige vor Gericht erschienen

Erste Anhörung nach Attentaten in Barcelona und Cambrils. Vier Mitglieder einer Gruppe werden befragt. Die zwei Hauptverdächtigten wurden getötet.

Attentäter soll in der Nähe von Barcelona erschossen worden sein © AP
 

Die spanische Polizei sucht nach Helfern des mutmaßlichen Barcelona-Attentäters. Der am Montag erschossene Hauptverdächtige Younes Abouyaaqoub müsse auf der Flucht Hilfe gehabt haben, sagte der Justizminister der katalanischen Regierung, Carlos Mundo, am Dienstag dem Catalunya Radio.

"Es ist eindeutig, dass er in irgendeiner Form eine Logistik gehabt haben muss." Abouyaaqoub soll der Fahrer des Lieferwagens gewesen sein, mit dem in Barcelona Passanten überfahren und dabei 13 Menschen getötet wurden. Auf der Flucht soll er dann einen Mann getötet und dessen Fahrzeug gestohlen haben.

Laut der spanischen Zeitung "La Vanguardia" ist der 22-Jährige rund 40 Kilometer vom Stadtrand Barcelonas bis nach Subirats gelaufen, wo er dann erschossen wurde. Unter Berufung auf mit den Ermittlungen vertraute Personen schrieb das Blatt, dass sich der Marokkaner auf der Flucht umzog, während der Nacht lief und am Tag versteckte.

Abouyaaqoub war das einzige noch flüchtige Mitglied der zwölf Personen umfassenden islamistischen Zelle, die hinter den Anschlägen von Barcelona und Cambrils am Donnerstag stecken soll. Die vier noch lebenden Mitglieder der Islamistenzelle erschienen am Dienstag in Madrid erstmals vor Gericht. Einer von ihnen war Driss Oukabir, dessen Pass in dem verlassenen Lieferwagen nach dem Anschlag gefunden worden war. Er hatte sich selbst der Polizei gestellt, seine Unschuld betont und erklärt, sein jüngerer Bruder habe seine Dokumente gestohlen.

Sein Bruder Moussa Oukabir war Donnerstagnacht im Ferienort Cambrils zusammen mit vier anderen Mitgliedern der Zelle erschossen worden, nachdem sie zuvor eine Frau getötet hatten. Der Besitzer des Audis, der in Cambrils bei der Tat genutzt wurde, befand sich ebenfalls vor Gericht. Der französische Innenminister Gerard Collomb bestätigte unterdessen Presseberichte, wonach dieser Audi rund eine Woche vor dem Anschlag wegen überhöhter Geschwindigkeit in Paris geblitzt wurde. Details seien noch unklar, sagte er.

Bei den anderen beiden Mitgliedern der Zelle, die vor Gericht erschienen, handelte es sich um einen Mann, der bei einer Explosion im Ort Alcanar verletzt worden war. Die Polizei geht wegen des Fundes von Gasflaschen davon aus, dass das vollkommen zerstörte Gebäude in Alcanar die Bombenwerkstatt der Zelle war. Die vierte Person, die sich vor Gericht verantworten musste, betrieb ein Internetcafe in Ripoll, von dem aus laut "La Vanguardia" regelmäßig Geld nach Marokko geschickt wurde.

Der aus Spanien stammende EU-Energiekommissar Miguel Arias Canete wird die EU-Kommission am Samstag bei einer geplanten Großdemonstration gegen den Terrorismus in Barcelona vertreten. Dies teilte ein EU-Kommissionssprecher am Dienstag in Brüssel mit. Die Demonstration soll um 18.00 beginnen und an der Placa de Catalunya enden, von der aus ein Terrorist einen Lieferwagen in die Fußgängerzone La Rambla gesteuert hatte.

Kommentare (27)

Kommentieren
deadlink404
4
0
Lesenswert?

Nicht dass er nicht das bekommen hätte

was er verdient hat aber wäre es nicht sinnvoller Sie am Leben zu lassen und weitere Informationen aus Ihnen rauszuquetschen?!? Ein toter Terrorist bringt halt den Mund nicht mehr auf. Das ist ja wieder nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Etliche Hintermänner bleiben wieder unentdeckt und die nächsten Anschläge auf eine europäische Stadt sind mit Sicherheit schon in Planung...

Antworten
ChihuahuaWelpe55
15
5
Lesenswert?

Wieso lässt man diesen Menschen nicht am Leben

und lässt ihn das spüren, was er den Menschen angetan hat. Ich meine nicht, dass man seine Angehörigen zusammen führt, sondern das er Aufnahmen von dem Vorfall wieder und immer wieder ansehen muss und wie er sehen muss, wie die Angehörigen weinend zusammenbrechen und zwar so lange, bis er EHRLICH geläutert ist und anschließend sich zum Christentum bekehrt.

Antworten
binbo85
16
7
Lesenswert?

aha

Schon wieder erschossen??? Dieser Terror ist hausgemacht und keiner merkts

Antworten
grazspotter
7
20
Lesenswert?

Sehr gut

Wieder einer dieser Killer weniger - und liegt dem Staat nicht auch noch auf der Tasche.

Antworten
Ichweissetwas
18
18
Lesenswert?

Der Terror geht weiter........

und was tun die Herren der Länder??? Nichts!

Antworten
ugglan
11
26
Lesenswert?

Dieses

unmenschliche Tötungspotential - wo liegt da die Ursache? Wie kann ein so junger Mensch so kalt und unbarmherzig fremde Menschen ohne jegliche Möglichkeit zur Gegenwehr töten und dann davonspazieren? Muß man die Antwort wirklich in dieser "Religion" suchen oder wo liegt dieser unglaublich inhumane Defekt?

Antworten
ChihuahuaWelpe55
18
5
Lesenswert?

Man muss ja nicht mal weit schauen,

jeder Chef, der es zustande bringt, einen seiner Angestellten zu feuern, nur weil er nicht genug leistet, ist genau so ein Unmensch wie dieser Typ es war, nur das der Chef halt nur auf das Geld schaut. Black Water ist vom Tötungspotential genauso schlimm wie auch jedes andere Finanznunternehem wie zB Black Rock

Antworten
selbstdenkerX
19
17
Lesenswert?

Im "heiligen" Buch (5 Buchstaben)

dieser "Religion" (5 Buchstaben) ist beschrieben, wie mit "Ungläubigen" zu verfahren ist. "Ungläubige" heißen dort alle Nichtmitglieder dieser "Religion".
An zumindest einer Stelle deren "heiligen" Buches ist z.B. die Gleichbehandlung von "Ungläubigen" und Straßenräubern definiert.

Antworten
Joker123
2
5
Lesenswert?

Du meinst die

Bibel?
Denn keine Angst, die kann da mit dem Koran locker mithalten.

Sofern man beide nicht im Kontext liest....

Antworten
deadlink404
5
1
Lesenswert?

Der Unterschied

ist nur der, dass ich mich nicht an einen Anschlag in der jüngeren Geschichte erinnern kann, bei dem sich jemand auf die Bibel berufen hätte. Christen sind halt meistens nicht so streng gläubig hierzulande, was in diesem Zusammenhang ja durchaus positiv ist. Ich versteh nicht wieso dieser Zusammenhang immer noch abgestritten wird. Müssen 100% aller Muslime Terroristen sein bevor man sich das eingesteht?!? Fakt ist, dass in dieser Gruppe von Menschen ein erhöhter Hang zum Extremismus festzustellen ist und das muss man einfach kritisch betrachten. Aus Angst ins rechte Eck gestellt zu werden, ist es so weit gekommen, dass selbst offensichtliche Dinge nicht mehr angesprochen werden (dürfen). Jeder sieht nur einen Angriff auf die Religion. Es wäre bei Christen umgekehrt genauso scharf zu verurteilen und man müsste sich genauso hinterfragen ob diese Religion einen gewissen Nährboden für Radikalisierung bietet.

Antworten
checker43
7
20
Lesenswert?

Na

wenn es so einfach wäre. Ein paar Milliarden Menschen lesen den Koran und verüben keine solchen Taten. Der Grund ist immer ein anderer, die Religion oder eine sonstige Ideologie dienen lediglich als Rechtfertigung.

Antworten
Planck
12
27
Lesenswert?

Mir ist schon klar, dass es nichts nützt.

Trotzdem muss man's immer wieder in aller Deutlichkeit sagen:

Der einzige Zweck von Terrorismus ist die Verbreitung von Terror.

Punkt. Aus. Pause.

JEDER, der sich auf eine Religionsdebatte einlässt, wo eine Debatte um (Schwerst-)Kriminalität geführt werden muss, tappt haargenau in die Deppenfalle von Da'esch.

Es gibt keine heiligen Kriege.
Auch Ihren nicht.

Es gibt Schwerverbrecher, die man dementsprechend behandeln muss.
Und es gibt ein soziales Umfeld, das man so verbessern muss, dass sich niemand radikalisieren lässt.

Ihre depperten Sprüch' (und die aller anderen natürlich, die sich bemüßigt fühlen, den Kreuzzug auszurufen) sind bei dem Vorhaben nicht hilfreich, des kann i Ihnen garantieren.

Antworten
mapem
22
11
Lesenswert?

Hört, hört! … „Der einzige Zweck von Terrorismus ist die Verbreitung von Terror. Punkt. Aus. Pause.“

Potzblitz – ich dachte immer, er will durch oft drastische Maßnahmen soziale, politische, gesellschaftspolitische und religiöse Zustände abschaffen, zerstören, verändern … ?

Antworten
Joker123
0
5
Lesenswert?

Nein, Mapem.

Eben nicht durch "drastische Maßnahmen" sondern durch Angst. Der reine Verlust an Menschenleben -so tragisch er auch ist- wird nicht zur Änderung der Politik führen. Erst wenn die Angst so groß ist, dass man selbst als Machthaber der nächste sein könnte, dann wird gehandelt.
Das ist und war schon immer das Ziel des Terrorismus.

Antworten
mapem
3
0
Lesenswert?

Joker. Was sonst …

als Angst erzeugt der islamistische Terror (= drastische Maßnahmen)?
Behauptest im Ernst, die Politik in Europa habe sich in Folge dieses Terrors noch nicht gewandelt?

Wir diskutieren hier doch schon längst darüber, in welche Richtung sich die Politik verändert … und wessen Interessen jeweils dahinterstecken könnten …
Zumindest für mich sind das die relevanten Themen.

Antworten
mapem
20
7
Lesenswert?

Schaut, schaut! … Daumen runter!

Jetzt werden schon allgemeine wissenschaftliche Definitionen ignoriert …
Ach, du guter Mensch – also, Sachen gibt´s! … Tztztz …

Weitermachen - ist lustig ...

Antworten
Joker123
0
4
Lesenswert?

Selbstmitleid

steht dir nicht, Mapem.

Antworten
mapem
3
0
Lesenswert?

Joker. Davon ...

bin ich meilenweit entfernt - glaube mir ...

Antworten
mapem
15
5
Lesenswert?

Ui – eine Daumenrunter-Versammlung! … Das ehrt mich sehr – da muss ich wohl ein kleines Dankeschön entsenden:

Wohl an – Gesellen!
Als letztes Aufgebot finden vereint sich ein,
die letzten Ritter der Humanität und abendländischen Kultur!
Wo weder Wort noch Wörter wider die Bedrohung hallen,
nein, am Button drückt man erregt und vehement,
der Sprache nicht mehr fähig,
den Daumen runter.

Zerknirschen sollt´s den mapem – den frechen Recken,
unten, im Sande des Ovals der Gladiatoren.
Doch – als gelte keine göttlich Ordnung mehr,
hebt dieser unter schallendem Gelächter
und entsetzten Blicken von den Rängen,
nur sanft und leicht die Hand gen Himmel
und erweist honoren Göttern in den Logen
nun denn seinen Gruß!

Was ist nun dies? - so raunt es von den Rängen,
des Recken Daumen tut´s nicht den Göttern gleich?
Nein – der Daumen zeigt nicht gen Boden!
Hingegen hebt sich dessen digitus medius
kühn und verwegen gen Himmel hin,
und sendet so die eine Botschaft,
die Götter nun wohl zu deuten vermögen?

Antworten
selbstdenkerX
11
9
Lesenswert?

@ Planck: Natürlich gibt es einen "heiligen Krieg",

den erlebt die Welt gerade.
Auch dieser wird im "heiligen" Buch beschrieben und heißt dort "Dschihad".
Und natürlich hat dieses Buch (5 Buchstaben) mit seiner Religion (5 Buchstaben) direkt zu tun (womit denn sonst?).
In sogenannte "Deppenfallen" geraten nur Leute, die das beharrlich ignorieren.

Antworten
Planck
4
13
Lesenswert?

I sag' ja, es nützt nix *g*

Jedenfalls net bei den Hardcore-Kreuzzüglern.
Aber es nützt bei der großen Mehrheit derer, die jedes Mal nach derartigen Grauslichkeiten zusammenkommen und ihre Bereitschaft bekunden, für eine weltoffene und liberale Gesellschaft einzustehen.

Ihr könnt nicht gewinnen.
Nicht unter dem Kreuz und nicht unter dem Halbmond.
Der säkulare Rechtsstaat betstraft euch alle gleichermaßen. Und das zu Recht.

DES kapieren S' net, aber es ist wurscht.
Es ist offensichtlich nicht vorgesehen, dass die Idioten aussterben.
Jo mei ... *g

Antworten
styrianprawda
14
11
Lesenswert?

@ugglan

Lesen Sie "Mohammed. Eine Abrechnung" von Hamed Abdel-Samad.

Dann wird Ihnen etliches klar.

Antworten
mapem
14
12
Lesenswert?

Ja, Abdel-Samad ...

wäre für so manchen Islamromantiker eine wohl ernüchternde Lektüre.
Man sollte den Koran aus diesem Religions-Schutzreservat nehmen und das mit ihm machen, was wir hier in Europa mit allen Büchern (und auch anderen Religionen) machen: Ihn falsifizieren - das Antlitz zeichnen und seine "Unantastbarkeit" aufheben.

DAS ist ebenso ein Wert unserer säkularen aufgeklärten westlichen Demokratie - die wir ja angeblich so verteidigen.

Antworten
calcit
4
24
Lesenswert?

Arbeitslos, keine abgeschlossene Bildung, keine Perspektiven,...

...Armut? Wenn man dann noch den Richtigen findet der dir erklärt warum das so ist und wer daran schuld ist... Hatten wir ja bereits oft genug...

Antworten
mapem
13
12
Lesenswert?

Und was damals den Leuten ...

"Mein Krampf" wurde, ist´s heute schon der Koran?!

Gretchenfage: Ist´s noch Religion - oder schon Ideologie? --- Ist´s sowas wie die Metamorphose von der "Wiederbetätigung" zur "Neubetätigung"? (Einige "Zutaten" sind ja ident: Antisemitismus - andere sind minderwertig - und das Vorgehen ist schonungslos und menschenverachtend ...)

Antworten
tomtitan
15
4
Lesenswert?

Arbeitslos, keine abgeschlossene Bildung, keine Perspektiven,...

nach ihrer argumentation müsste es dann aber noch viel mehr vorfälle dieser art geben - und es gab attentäter, die durchaus gebildet waren und im berufsleben standen...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.