Waldshut bei FreiburgBanküberfall: Schusswechsel zwischen Täter und Polizei

Bei einem bewaffneten Banküberfall hat es am Freitag im baden-württembergischen Waldshut einen Schusswechsel zwischen der Polizei und dem Bankräuber gegeben.

Symbolbild
Symbolbild © APA/AFP/dpa/ULI DECK
 

Dabei wurde der 57 Jahre alte Räuber verletzt, wie die Polizei in Freiburg mitteilte. Der aus der Region stammende Mann konnte gute zwei Stunden nach Beginn des Überfalls überwältigt werden.

Der Polizei zufolge betrat der Bankräuber kurz vor Schließung die Filiale. Unmittelbar danach alarmierte Polizisten hätten sich einen Schusswechsel mit dem Mann geliefert, bei dem dieser verletzt worden sei.

Zwei Angestellte, die sich in der Filiale befanden, konnten sich in einem gesicherten Nebenraum verschanzen und waren dort bis zum Zugriff der Polizei vor dem Täter geschützt. Wie die Polizei mitteilte, gab es vor der Festnahme noch einen telefonischen Kontakt zu dem Täter.

 

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.