IndienMindestens 15 Tote: Lastwagen rast in Stände

Mehr als 20 Menschen wurden bei dem Vorfall verletzt, darunter auch zwei Polizisten. Mindestens 15 starben.

© EPA
 

Ein Lastwagen hat bei einem Ausweichmanöver im Südosten Indiens einen Unfall mit mindestens 15 Toten verursacht. Der Truck kam in der Ortschaft Yerpedu im Staat Andhra Pradesh von der Straße ab, riss einen Strommasten um und raste in Straßenstände und Fußgänger, wie die Nachrichtenagentur IANS am Freitag berichtete.

Mehr als 20 Menschen seien verletzt worden, sagte eine Sprecherin der Polizei im Bezirk Tirupati. Die Zahl der Toten werde wahrscheinlich noch steigen, da es mehrere Schwerverletzte gebe. Die meisten Menschen starben ihren Angaben zufolge durch Stromschlag. Der Lkw-Fahrer sei schnell gefahren und habe versucht, an einer belebten Kreuzung einem anderen Fahrzeug auszuweichen, meldete IANS weiter.

Unter den Verletzten seien auch zwei Polizisten einer Wache, die sich auf Höhe der Unfallstelle befindet. Yerpedu liegt etwa 30 Kilometer von der Tempelstadt Tirupati entfernt. Indien ist das Land mit den meisten Verkehrstoten der Welt. Die häufigsten Ursachen für Unfälle sind marode Straßen und Fahrzeuge, überfüllte Verkehrswege und Fahren mit zu hoher Geschwindigkeit.

 

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.