Fließband stand still Monteure im Rausch: Enormer Schaden bei BMW

Unter Einfluss von Drogen und Alkohol arbeiteten zwei Mitarbeiter im Münchner BMW-Werk. Bis zum Ende der Schicht hielten sie jedoch nicht durch. Das Fließband stand 40 Minuten still.

Sujetbild
Sujetbild © APA
 

Einen Schaden im mittleren fünfstelligen Betrag sollen zwei Monteure im BMW-Werk in München verursacht haben, wie die Bild Zeitung berichtet. Völlig zugedröhnt arbeiteten sie in ihrer Spätschicht am Fließband der Auspuffmontage. Bis zum Ende der Schicht hielten sie dabei nicht durch.

Die zwei Männer, die unter Einfluss von Drogen und Alkohol standen, kollabierten schließlich und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. In der Pause zuvor sollen sie noch zusätzlich einen Joint angeraucht haben. Das Fließband stand daraufhin für knapp 40 Minuten still. Gegenüber der dpa bezifferte ein Sprecher des Konzerns den Verlust diesbezüglich auf einen "mittleren fünfstelligen Betrag". 

Folgen

Laut Konzern sei ein Produktionsstopp aufgrund von Alkohol- oder Drogenmissbrauch ein Novum. Der Vorfall hatte auch schwere Folgen für die Arbeiter: Ein Mitarbeiter wurde gekündigt, der zweite versetzt.

 

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tannenbaum
0
4
Lesenswert?

Kann es sein, dass solche Dinge auch bei VW passieren, dort aber unbemerkt bleiben?

Antworten
Tierzuliebe
25
7
Lesenswert?

Interessiert NIEMANDEN.

Denn es gibt ohnehin 75 Prozent zu viel fahrbare Untersätze auf der Welt PUNKT
Außerdem hat BE EM WE diese paar tausend Flocken innerhalb
weniger Sekunden als Gewinn wieder in der Tasche PUNKT

Antworten
Pitchmarke
4
11
Lesenswert?

BMW-Alkohol

Ja, das war dann wohl das Ende der Bayrischen und Baden Württemberg`schen Ausnahmen, dass in den Autowerken Bier ausgeschenkt wird ;-) War über Weihnachten bei einem Umbau - BMW Werk in Rosslyn (SA) dabei. Jeden Morgen gab es bei den Eingängen Kontrollen mit Alkomatgeräten. Waren nicht wenige, die speziell über Weihnachten und Neujahr nicht ins Werk kamen ;-) Vielleicht sollten die Deutschen das nachmachen?

Antworten
georgXV
4
10
Lesenswert?

?

ich kenne in Polen eine Firma (höchstwahrscheinlich gibt es viele mehr), die kontrolliert vor jeder Schicht und auch nach der Schicht ALLE Mitarbeiter ob sie Alkohol getrunken haben (durch Röhrchenblasen) !!!
Sollte das Gerät einen zu hohen Wert anzeigen, so wird der/die Mitarbeiter/in NICHT zur Arbeit gelassen und muß einen Tag Urlaub nehmen !!!
O.K., Bayern / Deutschland ist NICHT Polen !!!

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.