14 ° C
Graz

Antonin Scalia

Der mysteriöse Tod des höchsten US-Richters

Antonin Scalia, wichtigster Oberster Richter der USA, starb vor wenigen Tagen während eines Jagdausflugs. Nun gibt es Zweifel an einer natürlichen Todesursache.

Starb unter mysteriösen Umständen: Antonin Scalia
Starb unter mysteriösen Umständen: Antonin Scalia © AP
 

Das ist der Stoff, aus dem Thriller gemacht werden - und nicht nur, weil die Hauptperson an jene Schauspieler erinnert, mit denen oft Rollen in Mafia-Filmen besetzt wurden. Antonin Scalia (79) wurde am Wochenende während eines Urlaubs auf einer westtexanischen Ranch tot aufgefunden. Scalia, 1986  vom damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan an den Supreme Court berufen, war der längstdienende und auch einer der konservativsten Richter am Supreme Court. Der konservative Katholik war ein Verfechter der wortgenauen Auslegung der US-Verfassung und sah die Todesstrafe und den privaten Waffenbesitz als verfassungsmäßige Rechte der US-Bürger an. Abtreibungen, die Homo-Ehe und die Förderung von Minderheiten lehnte er strikt ab. 

Er sei eines natürlichen Todes gestorben, berichteten US-Medien kurz darauf unter Berufung auf den US Marshalls Service. Doch nun gibt es Zweifel an dieser Version. Der Richter hatte sich in bester Verfassung befunden, als er in dem noblen Jagdclub eingetroffen war. Als er einen Tag später weder zum Frühstück, noch zum Mittagessen auftauchte, hielt man in seinem Zimmer Nachschau und fand ihn tot in seinem Bett; seine Familie verweigerte die Leichenöffnung, der Fall wurde umgehend zu den Akten gelegt.

Kissen über dem Kopf

Doch gerade das verwundert viele. Wie konnte es sein, dass der Tod eines so wichtigen Mannes nicht von einem Gerichtsmediziner untersucht wird? Dazu kommt, dass der Besitzer des Klubs angeblich einer Lokalzeitung sagte, der Tote habe ein Kissen über dem Kopf gehabt. Allein, um Mord auszuschließen, hätte man den Fall näher untersuchen sollen, sagen nun Polizeiangehörige und Richter.

Jene Richterin, die für die Freigabe der Leiche zuständig war, beruft sich auf ein Telefonat mit dem verantwortlichen US-Marshall. Dem Gesetz habe sie damit entsprochen - auch wenn sie einräumen musste, die Leiche nie gesehen zu haben. Die "New York Post" zitierte Bill Ritchie, den früheren Chef der Mordkommission in Washington DC, mit den Worten: "Woher wissen wir, dass er nicht im Schlaf erstickt worden ist, wenn man nicht einmal eine Untersuchung einleitet? Wenn ermittelt wird, kann man immer noch feststellen, dass es ein natürlicher Tod war."

Streit um Nachfolge

Mit Scalia dominierten im Verfassungsgericht die konservativen Richter in einem Verhältnis von 5 zu 4. Viele Urteile wurden knapp entlang dieser Linie gefällt. US-Präsident Barack Obama muss nun einen Nachfolger nominieren. Der Demokrat hat zwar die Gelegenheit, einen moderaten Richter auszuwählen, aber sein Kandidat muss vom Senat bestätigt werden - und dort haben die Republikaner die Mehrheit.

Mittlerweile ist um die Besetzung ein wilder Streit ausgebrochen. Die Republikaner forderten kurz nach der Todesnachricht, der nächste Präsident solle Scalias Nachfolge regeln. Gemäß der Verfassung steht aber dem scheidenden Amtsinhaber Barack Obama die Entscheidung zu. Sollte Obama vor seinem Ausscheiden aus dem Amt einen Demokraten ernennen, wäre der einflussreiche Oberste Gerichtshof nicht mehr wie bisher mit fünf zu vier Stimmen konservativ dominiert.

Obama übermittelte Scalias Familie "sein aufrichtiges Beileid". Der verstorbene Richter habe "unser Rechtsverständnis tief greifend geprägt", sagte er. Zugleich stellte Obama klar, dass er - wie es von der Verfassung vorgesehen ist - einen Nachfolger bestimmen werde. Die auf Lebenszeit ernannten Höchstrichter müssen allerdings vom Senat bestätigt werden, und dort verfügen die Republikaner über die Mehrheit.

Schlagabtausch

Die sechs führenden republikanischen Präsidentschaftsbewerber sprachen sich gegen die Ernennung eines Nachfolgers von Scalia durch Obama aus. In ihrer neunten Fernsehdebatte lieferten sie sich den bisher härtesten Schlagabtausch, waren sich in dieser Frage jedoch einig. Der Senator Marco Rubio warnte, Obama versuche, "uns eine liberale Justiz einzutrichtern". Der Milliardär Donald Trump sagte, es sei die Aufgabe der Republikaner, im Senat zu "verzögern, verzögern, verzögern".

Unterstützung erhielt Obama aus seinem demokratischen Lager. Der einflussreiche demokratische Senator Harry Reid sagte, den vakanten Posten nicht zu besetzen, wäre ein "beschämender Verzicht" des Senats auf "eine seiner wesentlichsten verfassungsrechtlichen Zuständigkeiten". Bei Nichternennung eines Nachfolgers droht dem Supreme Court ein Patt.

Kommentare (21)

Kommentieren
jodock
4
2
Lesenswert?

... war der längstdienende und auch einer der konservativsten Richter am Supreme Court?

Die Art Richter wird auf Lebenszeit bestellt. Daher könnte ihn auch keiner "in der Amtszeit" übertreffen.

"Längstdienend" geht nun einmal nicht über den Tod hinaus!

Antworten
lookingfortranquility
0
3
Lesenswert?

@jodock

Re. 'längstdienend'
Da gibt es bei 'bis zum Tod' sehr wohl einen Unterschied. Immerhin dient zB ein Richter, der mit 50 bei einem Unfall stirbt bestimmt nicht so lange wie ein Richter, der mit 84 eines natürliches Todes stirbt.
Die Anzahl der Jahre ist die Dienstzeit, nicht der zahlenmäßig nicht erfassbare Begriff 'bis zum Tod'.

Antworten
jodock
1
0
Lesenswert?

"längst" ist nicht Zeit und die Dienstzeit = Öffnungszeit beim Doktor oder Greißler!

.

Antworten
Graf_tripps
6
2
Lesenswert?

Der typ war 79!!!!!!

Aundre haben mit 50 die patschn gstreckt...
Ein fall für die myth busters

Antworten
Amadeus005
0
6
Lesenswert?

Re: Der typ war 79!!!!!!

Unser nächster BP (fast egal wer) muss so alt werden, damit er überhaupt eine Amtszeit durchhält.

Antworten
Für die Steiermark
0
1
Lesenswert?

Nicht egal wer !

Hr. Hofer wird nach zwei "Amtszeiten" nicht so alt sein.

Antworten
Graf_tripps
0
1
Lesenswert?

Re: Re: Der typ war 79!!!!!!

Wis hotn des damit scho wieder ztuan???
Omg

Antworten
lookingfortranquility
4
1
Lesenswert?

Tja...

Die Amis lieben eben ihre Verschwörungstheorien.

Antworten
ChemMJW
1
3
Lesenswert?

Lustig

Da bin ich anderer Meinung, denn in Österreich gilt heutzutage fast jeder Schritt, den die Amerikaner wagen, als irgendwelche böse Verschwörung gegen Europa, den Weltfrieden, die armen Menschen im Nahen Osten usw.

Antworten
hitosan
8
9
Lesenswert?

einer der der menschheit nicht unbedingt fehlen wird...

Antworten
jsr9832
3
2
Lesenswert?

@hitosan

Bevor Sie Ihre Kommentare ohne Basis geben, sollten Sie einige Kenntnisse über diesen grossen Mann haben, der fast ein Genie war. Sie könnten ihm nicht einmal das Wasser reichen.

Antworten
hitosan
0
0
Lesenswert?

@jrs9832

eben weil ich sehr gut über ihn bescheid weiß, hab ich mein kommentar verfasst...und ihm in dem fall nicht das wasser reichen zu können, seh ich als kompliment! scalias urteile und deren begründungen gehen vielfach absolut auf keine weise mit meiner eigenen lebensphilosophie und weltsicht einher...seine ansichten grenzten oft schon an faschismus

Antworten
Joker123
0
1
Lesenswert?

@Hitosan

Auch wenn seine Entscheidungen nicht mit deiner Philosophie übereinstimmen, sie waren meist komplett mit der amerikanischen Verfassung in Einklang zu bringen.

Seine Ansicht war einfach: Es gilt GENAU so wie es in der Verfassung steht. Sollte dies problematisch sein, so besteht die Möglichkeit, die Verfassung zu ändern oder Zusatzartikel einzubringen.

Eigentlich eine gute Einstellung, scheiterte sie aber momentan daran, dass sich Kongress & Senat auf quasi nix einigen können, schon gar nicht auf eine Änderung / Zusatz der Verfassung...

Antworten
ChemMJW
0
7
Lesenswert?

Doch

Nach dem, was man hört und liest, war Scalia ein äußerst fröhlicher, sympathischer und aufrichtiger Mensch, der selbst unter seinen ideologischen Gegnern Zuneigung und Respekt gewann. Vielen anderen wird er doch fehlen.

Antworten
drdrguttenberg
6
10
Lesenswert?

US - Höchst Richter,

eine äußerst EHRENWERTE GESELLSCHAFT.
Scalia war Vorsitzender,
Familie Bush und Anahang trauert aufrichtig!

Antworten
Zongher
9
8
Lesenswert?

Hat bestimmt genug gedreht, und genug Gründe für so einen Tod geliefert.

Tja, sowas wird normalerweise besser vertuscht :D

Antworten
jsr9832
0
3
Lesenswert?

@Zongher

Was reden Sie nur für einen Unsinn? Sehr primitiv, denn Sie haben offensichtlich nicht die geringste Ahnung wer er war.

Er war einer der respektvollsten Richter im Lande, wurde von allen respektiert wegen seiner Korrektheit und Weisheit, nicht nur von einer Seite. Vielleicht sind Sie besser darn, wenn Sie Ihre Kommentare über unwichtige Dinge abgeben, und schon gar nicht, wenn Sie keine Ahnung von der USA haben.

Antworten
Joker123
0
0
Lesenswert?

@jsr

Ich vermute jetzt 2 Quellen:
Rightwingnews oder Fox....obwohl, nein, nichtmal diese.

Von allen respektiert trifft bei Scalia garantiert nicht zu (wahrscheinlich wohl aber auch auf keinen der Höchstrichter im SC)

Was man ihm zugute halten muss ist seine Konsequenz, vorzuhalten wäre seine strikte Auslegung der Verfassung ohne Berücksichtigung der Tatsache, dass dieses Dokument halt schon etwas verstaubt ist.

Die Demokraten wird's freuen, wird doch Obama kaum einen konservativen Richter ernennen....

Antworten
voit60
8
20
Lesenswert?

kann uns das nicht wurscht sein,

bis jetzt hat den Typen keiner gekannt, ist damals äußerst negativ bei der Stimmenauszählung Bush-Gore aufgefallen, da er sich für den Bush eingesetzt hat.

Antworten
alexcarnica
3
16
Lesenswert?

Eben nicht Wurst...

diese Richter prägen die Gesetzgebung de USA auf Jahrzehnte ...

Antworten
lookingfortranquility
5
2
Lesenswert?

@alexcarnica

Eigentlich kann es uns doch ziemlich egal sein, zumindest ob es nun das Alter oder Mord war. Tot ist tot. Egal warum, es braucht jetzt einen Nachfolger und den braucht es bei 'ermordet' genauso wie bei 'sanft entschlafen'.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.