88 Festnahmen in Italien

Bande schmuggelte mehr als 100 Tonnen Zigaretten

88 Schmuggler sind in flagranti festgenommen, 301 Verdächtige angezeigt worden. Die geschmuggelten Zigaretten, die nicht den EU-Vorschriften für Nikotin-Höchstwerte entsprechen, gelten als besonders gesundheitsschädlich.

Sujetbild © 
 

Die Polizei in Trient hat eine kriminelle Organisation mit Verbindungen nach Osteuropa und Griechenland zerschlagen. Die Bande soll 106 Tonnen Zigaretten, rund fünf Millionen Packungen, aus Osteuropa nach Italien geschleust haben. 88 Schmuggler seien in flagranti festgenommen, 301 Verdächtige angezeigt worden - Italiener, Griechen, Deutsche, Russen, Polen, Bulgaren, Ungarn, Rumänen und Letten.

Mit Lkw und Wohnwagen

Die Zigaretten wurden über den Brenner, Tarvis, Triest und die Adria-Häfen von Ancona, Bari und Brindisi nach Italien geschmuggelt, berichtete die Polizei am Dienstag. Die Ware war in Lkw, aber auch in Wohnwagen versteckt.

In Zeiten der Krise floriert in Italien der illegale Zigarettenhandel: Der Schmuggel verursache der EU und ihren Mitgliedsstaaten jährlich einen Schaden im Ausmaß von zehn Milliarden Euro, schätzen Experten. Die illegalen Zigaretten, die nicht den EU-Vorschriften für Nikotin-Höchstwerte entsprechen, gelten als potenziell gesundheitsschädlich. Sie werden mithilfe der italienischen Mafia in Richtung Südeuropa befördert. In Italien stammt jede zehnte gerauchte Zigarette aus dem Schmuggel. In Neapel ist der Anteil illegaler Zigaretten sogar auf 50,6 Prozent gestiegen.

 

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.