Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Juli 2014 09:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Wie viel ist uns der Tierschutz wert? Florian Pochlatko: "Dieser Preis gibt mir Mut" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: G7 - Die Stadtzeitung Nächster Artikel Wie viel ist uns der Tierschutz wert? Florian Pochlatko: "Dieser Preis gibt mir Mut"
    Zuletzt aktualisiert: 17.01.2011 um 08:59 UhrKommentare

    Was wurde aus dem Graz-Spiel?

    Eine Graz-Expedition mit Spielfiguren kann man seit einem Jahr mit "Kultur Vision Graz" unternehmen. Eine kleine Zwischen-Spielanz.

    Amir Alam hat mit drei Freunden das Graz-Spiel entworfen

    Foto © Jürgen FuchsAmir Alam hat mit drei Freunden das Graz-Spiel entworfen

    Die Theorie entstand während der Praxis. "Was wäre, wenn man ein Graz-Spiel erfinden würde?", fragten sich vier Freunde beim Spieleabend. 18 Monate später, im Dezember 2009, sind die Würfel gefallen und die erste Ausgabe von "Kultur Vision Graz" geht über den Ladentisch. Amir Alam, 32 Jahre alt und Druckerei-Inhaber, ist einer der vier Tüftler. "Eigentlich hat's als Schnapsidee begonnen, aus der schnell Ernst wurde. Das Spiel bietet die wichtigsten Punkte von Graz auf einem Spielbrett. Gewinner ist derjenige, der am Schluss die meisten Gebäude verwaltet."

    Eine Idee, die gut ankommt.

    Helga Feiertag von der Spielzeugschachtel, in der das Spiel unter anderem erhältlich ist: "Es ist ein Spiel für eingefleischte Grazer, das sich vor allem um Weihnachten gut verkauft. Mit 48 Euro ist es eben nicht so günstig, dass man es im Vorbeigehen kauft." Graz ist aber schon des Öfteren auf dem Spielbrett vertreten gewesen. So gab es eine Graz-Ausgabe des DKT (das kaufmännische Talent) und eine Variation des Kreativspiels "Activity" mit dem Namen Tummelplatz. Beide werden aber nicht mehr aufgelegt.

    Ein echter Klassiker dreht sich gleich doppelt um die Murmetropole. Das Grazer Unternehmen Brevillier Urban (Jolly) besitzt seit 2007 die Lizenz für DKT. Und da ist Graz mit vier Feldern vertreten: Annenstraße, Murplatz, Eisenbahn Wien-Graz, Joanneumring. Amir Alam und seine Kollegen tüfteln bereits an der einen oder anderen Veränderung auf dem Spielbrett. In nächster Zeit sind die Spieleerfinder auch in acht Grazer Volksschulen unterwegs. "Wir werden etwas über die Grazer Geschichte erzählen, über Spieleentwicklung und am Schluss spielen wir natürlich."

    CARMEN OSTER

    Mehr G7 - Die Stadtzeitung

    Mehr aus dem Web

      G7 E-Paper

      G7

      Fitnesstrend: Boxen im Studio Yomo in Graz 

      Fitnesstrend: Boxen im Studio Yomo in Graz



      Events & Tickets



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang