Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 06:29 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    So wird der Sommer verlängert "Einfach heißt nicht einfallslos" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Lokale & Rezepte Nächster Artikel So wird der Sommer verlängert "Einfach heißt nicht einfallslos"
    Zuletzt aktualisiert: 10.09.2008 um 10:16 Uhr

    Eine zartbittere Liebe

    Hoch im Kurs: Vom Siegeszug der einstigen Nobelknospe.

    Köstliche Knospe: vom exotischen Genuss beim Nobelwirt avancieren Artischocken zum gängigen Sommergemüse, das sogar schon in Österreich angebaut wird

    Foto © www.pixelio.de / Albi PerrigKöstliche Knospe: vom exotischen Genuss beim Nobelwirt avancieren Artischocken zum gängigen Sommergemüse, das sogar schon in Österreich angebaut wird

    Ob riesige Exemplare aus Italien oder zarte Babys aus Österreich: Artischocken, lange entweder nur in der Gourmet-Gastronomie oder aus der Dose zu haben, sind das erklärte Lieblingsgemüse dieser Saison -"und jetzt im Hochsommer genau richtig", so Zweihauben-Koch Herbert Schmidhofer.

    Gesund und schmackhaft. Die essbaren Knospen der orientalischen Distelart haben ein frisches, nussiges, zart bitteres Aroma, das nicht nur an heißen Tagen gut tut: Artischocken enthalten zahlreiche Vitamine, Ballaststoffe, Minerale und Spurenelemente, sie fördern die Leberfunktion, senken den Cholesterinspiegel und wirken antimikrobiell sowie antioxidativ. Seit die unternehmungslustige Bäuerin Stephanie Theuringer die südländische Pflanze erfolgreich im Marchfeld anbaut, tauchen auch anderswo im Land heimische Artischocken in Super- und Bauernmärkten auf. Also nichts wie ran an die Distel - mit unseren einfachen Rezepten gelingt der Genuss.

    Rezepttipp
    Gefüllte Artischocken mit Taleggio
    Herbert Schmidhofer hat eine vegetarische Spezialität parat: Pro Person 2-3 Artischocken putzen und ca. 25 min. in Zitronen-Salzwasser kochen, kalt abschrecken. In Olivenöl mit frischem Rosmarin beidseitig anbraten.

    Paprika, Zucchini, Melanzani würfeln, nach Geschmack mit Schalotten, Knoblauch, Chili in Olivenöl sautieren und mit einigen EL Tomatensauce und Basilikum abschmecken.

    In die Artischocken füllen, mit hauchdünnen Taleggiokäsescheiben belegen, bei 180 Grad im Ofen 4-5 min. überbacken.

    Toll zu Salat oder auf Paprikasauce.

    Ute Baumhackl

    Roh genossen

    Roh isst man Artischocken etwa in der Toskana: Kleinere Stücke schälen, zuputzen und in feine Scheiben hobeln. Mit feinem Olivenöl, Zitronensaft und etwas Salz dressieren (man kann auch weißen Balsamico und etwas Knoblauch nehmen), ziehen lassen und kühl genießen.

    Gebraten genossen

    Gebraten schmecken Artischocken besonders aromatisch: Zuputzen, größere Exemplare halbieren, in Olivenöl bei mittlerer Hitze schön gelb braten (ca. 10 Minuten). Wer will, kann ganze Knoblauchzehen mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Zitrone abschmecken.

    Mehr Lokale & Rezepte

    Mehr aus dem Web

      Koch des Monats

      Rolf Heyne Collection

      Die besten Rezepte von Johanna Maier, Sohyi Kim, Richard Rauch, Josef Zotter, Andreas Döllerer, Alain Weissgerber, Gerhard Fuchs, Hubert Wallner, Lisl Wagner-Bacher, Heinz Winkler und Heinz Reitbauer mit Video-Tipps zum Nachkochen.

      Unsere Buchtipps

      "Because you are hungry" der Edition Styria

      Das Neueste aus dem Kochbuchregal





      KLEINE.tv

      Die besten Kräuter zum Fisch

      Mit frischen Kräutern schmeckt der Fisch am allerbesten. Aber Vorsicht! ...Bewertet mit 4 Sternen

       

      Kulinarische Höhepunkte

      Eruptionsfest beim Weingut Hutter 

      Eruptionsfest beim Weingut Hutter

       

      Haubenparade

      Der neue Gault Millau adelt die Steiermark mit 113 Hauben und macht die grüne Mark endgültig zu Österreichs Kulinarik-Hochburg.

      21. Weinkost am Pogusch

      Oliver Wolf

      Buschenschank-Führer

      APA

      Ein Streifzug durch die besten Buschenschänken in der Steiermark.

       

      Newsletter

      Was koche ich am Wochenende? Rezepttipps von Dagobert & Co.

       

      Apps rund ums Kochen und Grillen

      Foto: "Sarah Wiener-App" aus dem GU-Verlag
      Foto: Fotolia.com/Klikk
       

      Thema: Unser Essen

      Alles in Butter mit unserem Essen? Die Kleine Zeitung geht der Frage in einer Serie nach:

       

      Kochkurse, Brunches, Verkostungen

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!