Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 21:01 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Erstmals blaues Gummibärchen von Haribo Ein Teller voll Frühlings-Frische Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Lokale & Rezepte Nächster Artikel Erstmals blaues Gummibärchen von Haribo Ein Teller voll Frühlings-Frische
    Zuletzt aktualisiert: 21.02.2011 um 11:50 UhrKommentare

    Kaiser der Karotte

    Haubenkoch Philipp Haiges hat 20 Kilo abgespeckt. Wie, das erklärt er im neuen Buch.

    Haubenkoch Philipp Haigen hatte an seinem Übergewicht zu knabbern - bis er seine eigene Diät erfand

    Foto © Jürgen FuchsHaubenkoch Philipp Haigen hatte an seinem Übergewicht zu knabbern - bis er seine eigene Diät erfand

    W as die Milch zum Überlaufen brachte, war jener Moment, als die Waage von zwei auf drei Stellen hüpfte. "104, vielleicht sogar 105 Kilogramm hatte ich damals: eine Katastrophe", erzählt Haubenkoch Philipp Haiges vom Restaurant Carl. Damals, im Dezember 2009, fasste er einen Entschluss: Der Speck muss weg. Seine Diäten-Laufbahn war zu jenem Zeitpunkt schon ganz beachtlich, erzählt der 28-jährige gebürtige Deutsche - zahlreiche Jo-Jo-Effekt-Loopings inklusive. Der sonderbarste Versuch, den er bis dato probierte: eine Bier-Diät. Wie's ausging? Mit Mehrwert.

    Böse Kohlenhydrate

    Also zog Haiges, der die Grazer und Grazerinnen seit Monaten mit Karotten, Aubergine oder Brunnenkresse vegetarisch auf Haubenniveau einkocht, aus, um seine eigene Diät zu backen. Diese nennt er "die Haiges-Methode". Wie funktioniert's? In erster Linie muss man dabei Kohlenhydrate lassen. "Die Methode basiert auf einer kohlenhydratarmen Ernährung." Das, erzählt Haiges, hat ihm zu Beginn einiges an Disziplin abverlangt. "Ich hatte so Lust auf Brot - egal welches." Nach Ende der Fastenzeit 2010 hatte er dann knackige 86 Kilogramm.

    Bisher 500 Menschen - 350 aus der Steiermark - hätten bei ihm über seine Onlineplattform Kilos gelassen, unter Beratung von Haiges. Er selber in acht Wochen 17 Kilos. Heute hält er sich zwei Tage pro Woche streng an seine Methode, die restlichen fünf Tage ist er Koch, inklusive Kosten und dem ein oder anderen Glaserl Wein mit Gästen. Ab März ist sein Buch mit Rezepten erhältlich.

    JULIA SCHAFFERHOFER

    Mehr Lokale & Rezepte

    Mehr aus dem Web

      Koch des Monats

      Kleine Zeitung/Hassler

      Die besten Rezepte von Sohyi Kim, Richard Rauch, Josef Zotter, Andreas Döllerer, Alain Weissgerber, Gerhard Fuchs, Hubert Wallner, Lisl Wagner-Bacher, Heinz Winkler und Heinz Reitbauer mit Video-Tipps zum Nachkochen.

      Frühlingserwachen in der Küche

      Fotolia.com/Jiri Hera

      Die Kleine Zeitung-Akademie bietet einen Kochworkshop samt Ernährungsberatung an. Hier können Sie buchen!

      Unsere Buchtipps

      "Because you are hungry" der Edition Styria

      Das Neueste aus dem Kochbuchregal





      KLEINE.tv

      Ein kleiner Eissalon der täglich überrascht

      Ein kleiner Eissalon in Klagenfurt, aber einer mit viel Herz und täglich...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Kulinarische Höhepunkte

      Lokal "Vapiano" eröffnete in Graz 

      Lokal "Vapiano" eröffnete in Graz

       

      Haubenparade

      Der neue Gault Millau adelt die Steiermark mit 113 Hauben und macht die grüne Mark endgültig zu Österreichs Kulinarik-Hochburg.

      21. Weinkost am Pogusch

      Oliver Wolf

      Buschenschank-Führer

      APA

      Ein Streifzug durch die besten Buschenschänken in der Steiermark.

       

      Newsletter

      Was koche ich am Wochenende? Rezepttipps von Dagobert & Co.

       

      Apps rund ums Kochen und Grillen

      Foto: "Sarah Wiener-App" aus dem GU-Verlag
      Foto: Fotolia.com/Klikk
       

      Thema: Unser Essen

      Alles in Butter mit unserem Essen? Die Kleine Zeitung geht der Frage in einer Serie nach:

       

      Kochkurse, Brunches, Verkostungen

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang