Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 08:07 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    POP/ROCK/BLUES

    No Means No

    Bewerten mit 1 SternBewerten mit 2 SternenBewerten mit 3 SternenBewerten mit 4 SternenBewerten mit 5 Sternen (aus 0 Stimmen) 

    Support: The Striggles. Reihe "Boarderline".

    Bands: NO MEANS NO (CAN); THE STRIGGLES (A)

    NO MEANS NO
    3 Kanadier namens Nomeansno hinterlassen nun schon seit über einem Viertel Jahrhundert ihren unvergleichlichen Abdruck im internationalen Punk/Hardcore-Geschehen, sowie der Musikszene im Allgemeinen. Gründungsmitglieder Rob Wright (Bass,Gesang), John Wright (Keyboards, Drums) und seit 1991 Tom Holliston (Gitarre, Gesang) wurden von Beginn an von Progressive Rock und Acid Jazz ebenso beeinflußt wie von Punk Rock. Von Kritikern und vor Allem ihrer treuen, weltweiten Fangemeinde für ihre scharfzüngigen, schlauen Texten und ihre musikalische Vielfältigkeit hochgehalten, blieb Ihnen Erfolg bei der breiten Masse bewusst erspart.

    NO MEANS NO wurde 1979 von den Brüdern Rob Wright (Bass und Gesang) und John Wright (Schlagzeug, Gesang, Keyboard) gegründet. 1983 schloss sich Andy Kerr als Gitarrist an, der 1992 nach seinem Ausstieg durch Tom Holliston erset...zt wurde. NO MEANS NO waren für ihre Zeit genauso wegweisend für die Punk- und Hardcore-Szene der 80er wie es MINOR THREAT oder BLACK FLAG waren. Ihre Attitüde, ihr Networking und ihre Musik waren die Verkörperung des originalen DIY. Rhythmisch dichter Funk-Punk trifft auf linkes Sozialbewusstsein und mutierte zum Jazzcore. Ausgefuchstes Drumming, rollenden Basslinien, perfekt passende Gitarrenriffs und der bekannt Gesangsstil von Rob Wright. Alles halt, was NO MEANS NO ausmacht. Über ihre herausragenden instrumentalen Fähigkeiten zu dozieren, hieße bloß Eulen nach Athen Tragen. NO MEANS NO gelingt es eine sich jeglicher Kategorisierung entziehende, einzigartige Musik zu schaffen das von ihren zahllosen und jeden Gig ausverkaufenden Fans völlig zu Recht als Kunst bezeichnet wird. Weitaus mehr als bloß die Summe der einzelnen Punk, Rock, Metal oder Jazz Teile, einfach eine der faszinierendsten und größten Bands der Erde, NO MEANS NO!!! Die Mitglieder spielen noch in anderen Projekten, u. a. in der Band HANSON BROTHERS (eine Hommage an die RAMONES und gleichzeitige Anspielung auf den Eishockey-Film Schlappschuss), Rob Wright verfolgt als MR. WRONG ein Solo-Projekt. Kooperationen von Mitgliedern der Band gab es u. a. mit VICTIMS FAMILY, SHOWBUSINESS GIANTS, D.O.A. und JELLO BIAFRA.

    THE STRIGGLES
    Die Musik von THE STRIGGLES ist hervorragend einordenbar und lässt sich ad hoc in zwei kurzen Sätzen beschreiben. Kein Wunder, passt diese Band doch locker in vorgefertigte Schubladen. Man muss sich die Musik gar nicht anhören - man kann’s sich ohnehin vorstellen. Die einzelnen Bandmitglieder sind nicht voneinander zu unterscheiden. THE STRIGGLES haben keine Vorbilder, sondern verwenden lediglich einige beliebige Bands als Blaupause, um sich nicht selbst den Kopf zerbrechen zu müssen. In Zeiten, in denen so viele Bands auf anstrengendste Art und Weise idealistisch und eigenständig arbeiten, stechen THE STRIGGLES so mit ihrem "Allerwelts-Rock" auf angenehme Weise heraus.

    Kontakt

    Tickethotline: (0316) 871 871 11

    Foto

    Flyer

    Foto vergrößern Flyer Foto © KK



    Seitenübersicht

    Zum Seitenanfang
    Bitte Javascript aktivieren!