Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. Oktober 2014 02:00 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Aktiv » Winter
    Hürden für ausländische Skilehrer in Österreich Die neuen Sport-Trends: Leichter, sicherer und mit mehr Komfort Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Winter Nächster Artikel Hürden für ausländische Skilehrer in Österreich Die neuen Sport-Trends: Leichter, sicherer und mit mehr Komfort
    Zuletzt aktualisiert: 26.01.2012 um 16:26 UhrKommentare

    Wintersaison: Mehr Gäste, kürzerer Aufenthalt

    Nach dem sehr erfreulichen Winterstart mit einem Übernachtungsplus von 4,6 Prozent und einem Anstieg der Gästeankünfte von 2,1 Prozent im November konnte Kärntens Tourismuswirtschaft auch im Dezember 2011 mehr Gäste in Kärnten begrüßen.

    Foto © APA/Sujetfoto

    Die bisherige Wintersaison (November bis Dezember) in Kärnten bilanziert bei den Ankünften (193.000) mit einem Gästeplus von 0,9 Prozent. Rund 652.300 Übernachtungen erzielten Kärntens Tourismusbetriebe von November bis Dezember 2011, was einem Rückgang von 1,5 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. "Die ungünstige Feiertagslage über Weihnachten sowie auch der durch die Schneesituation bedingte verspätete Start in einigen Kärntner Skigebieten haben sich auf die Aufenthaltsdauer der Gäste ausgewirkt. Viele Skigebiete konnten 2011 erst knapp vor Weihnachten ihren Skibetrieb starten", so Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse. So zum Beispiel auch in Bad Kleinkirchheim (Saisonstart am 23. Dezember).

    Hier gab es ein Gästeplus von drei Prozent und einen Nächtigungsrückgang von fünf Prozent im Dezember. Katschberg/Rennweg verzeichnete im Dezember einen Nächtigungsrückgang von 7,4 Prozent, bei den Ankünften hingegen ein Plus von 2,8 Prozent. In der Region Villach/Faaker See/Ossiacher See rechnet man mit einem Nächtigungsergebnis von +/-0. "Eine äußerst positive Bilanz wiesen die Adventangebote auf, die im Vergleich zu den Vorjahren noch mehr Gäste nach Kärnten gelockt haben", resümiert Kresse.

    Werbemaßnahmen in Österreich und Bayern

    Sonne, Süden, Winterlust – um auf die traumhaften Bedingungen, die in Kärntens Skigebieten vorherrschen, noch stärker aufmerksam zu machen, startet die Kärnten Werbung gemeinsam mit Skigebieten bzw. Bergbahnen nun eine kurzfristig angelegte massive Radiokampagne in Österreich sowie in Bayern.

    Kresse: "Mit dieser Kampagne, die ab nächster Woche auf Radiosendern wie Ö3, zahlreichen Privatsendern wie auch auf Sendern in Bayern drei Wochen lang on air geht, soll nicht nur Kurzentschlossenen vor den Semesterferien noch Lust auf Kärnten gemacht werden, sondern ist auch eine Verstärkung der bereits geplanten Werbemaßnahmen, die wir zum Thema Sonnenskilauf umsetzen. Den laufenden Berichterstattungen über den massiven Schneefall im Westen setzt Kärnten mit Sonne und besten Pistenbedingungen entgegen."

    2011: Mehr Gäste und Übernachtungen

    Im Kalenderjahr 2011 bilanzierte Kärntens Tourismus mit einem Plus von 1,2 Prozent bei den Übernachtungen und vier Prozent mehr Ankünften. Somit liegt unser Bundesland über dem Österreich-Ergebnis (Ankünfte +3,6 Prozent, Nächtigungen + 0,8 Prozent).


    Mehr Winter

    Mehr aus dem Web

      Mit der Kleinen Zeitung durch den Winter

      Fotolia.com

      Sicher durch den Winter

      Franz Klammer hilft mit guten Tipps, damit Sie sicher durch den Winter kommen. Videos inklusive!

       


      Aktiv Newsletter

      Ob Winter oder Sommer: alles für Freizeitsportler und Ausflügler.

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!