Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 28. Juli 2014 18:28 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mobile Version für steirische Flussradwege gestartet Crossfit: Kurz, aber hart Voriger Artikel Fit in den Sommer: 8/14 Nächster Artikel Fit mit System 50 Tipps für straffe Formen
    Zuletzt aktualisiert: 16.01.2012 um 08:38 UhrKommentare

    Alles Zumba! Tanzend abnehmen

    Schon das Wort klingt nach heißem Rhythmus! Und der steckt auch drin in "Zumba", dem Fitnessprogramm, das vom kolumbianischen Choreografen "Beto" Perez zu einem weltweit erfolgreichen Workout gemixt wurde. Tanzend abnehmen und sich fit halten.

    Foto © www.zumba.com

    Aus den Boxen dröhnt heiße kubanische Salsamusik und vorn in der ersten Reihe setzen die "Eintänzerinnen" Sonja und Ingrid den mitreißenden Rhythmus in die dazugehörigen Figuren und Übungen um, motivieren zugleich die Gruppe hinter ihnen via Headphones zu noch mehr Tempo, noch mehr Einsatz, noch mehr Begeisterung.

    Auch im Injoy Graz-Süd ist "Zumba" angekommen – wie in vielen anderen Fitnessstudios in ganz Österreich auch. "Nachdem immer mehr Leute danach fragten, weil sie irgendwo einen Trailer oder eine Werbung gesehen haben, die sie begeistert hat, war's nur logisch, dass wir zwei Trainerinnen zur Zumba-Ausbildung schicken mussten", erklärt Studio-Geschäftsführer Uwe Maninger den Run auf das neue Angebot.

    Anstrengend

    Dabei ist das Erfolgsrezept absolut simpel: Der Kolumbianer Alberto "Beto" Perez, der schon für viele internationale Superstars der Musikszene als Choreograph gearbeitet hatte, erkannte eines Tages, welch schweißtreibender Effekt durch das Abtanzen bei Samba, Salsa und Co. auftrat – und wie leicht es den Mittanzenden trotzdem fiel, diese anstrengenden Tanzeinheiten durchzuhalten.

    Daraufhin mixte "Beto" die Musik, mit der er aufgewachsen war – also Samsa, Salza, Merenque, Cumbia und andere feurige lateinamerikanische Feger – mit den Tanzschritten und Kombinationen, die auch den Popstars bei seinen Choreografien am besten gefallen hatten – und schon war Zumba geboren.

    In den USA ist diese Mixtur aus Tanz und Workout längst zum Kult geworden, der sich nunmehr auch über ganz Europa ausgebreitet hat und immer mehr Fans findet. "Und zwar in allen Altersklassen", wie die Injoy-Zumba-Trainerin Sonja erklärt, "denn das Geniale an diesem Fitnessprogramm ist, dass jede und jeder sofort mitmachen kann – ganz egal, auf welchem Fitnesslevel man momentan steht."

    "Fun and easy to do", so lautet schließlich das Prinzip dieses Fitnessprogramms: Um bei Zumba einzusteigen und mitzumachen, muss man nicht tanzen können – entscheidend ist bloß, dass man sich nach der Musik bewegt und Spaß daran hat. Was angesichts der heißen lateinamerikanischen und anderen Rhythmen nicht wirklich schwerfällt.

    Dynamische Gruppenparty

    Ist dieser Einstieg geschafft und hat man den Swing einmal im Blut, dann ist jeder selbst sein eigener Fitnesscoach, der sich auch selbst die Intensität und den Kraftaufwand vorgibt, mit dem die einzelnen Passagen "abgetanzt" werden. Denn die Zumba-Trainerinnen zeigen die einzelnen Übungen vor – mit welchem Einsatz diese dann durchgeführt werden (können), das bleibt den einzelnen Teilnehmern an der Gruppentanzparty überlassen.

    Aber egal, ob soft oder strong – das dynamische Workout, das sich eigentlich aber nie nach Arbeit und Training anfühlt, hat in jedem Fall die gewünschte Wirkung. Durch die revolutionäre Trainingstechnik, die "Beto" Perez "Rhythm Progression" nennt, zielt jede Bewegung auf die drei Zonen Unterkörper, Bauchmuskulatur und Oberkörper ab – mit der Zeit fühlt es sich an, als ob tatsächlich jeder Muskel im Körper in Bewegung ist.

    Tausend Kalorien

    Schlanke Taille, fester Po – was in vielen anderen Work-outs oft nur mit knochenharter eintöniger Arbeit bewerkstelligt wird, geschieht bei Zumba mittendrin in der Partystimmung: "Fettverbrennung, Muskelaufbautraining, Ausdauertraining – es ist alles drin in Zumba", sagt Sonja, "aber es fühlt sich eigentlich nie an wie ein Fitnesstraining."

    Bis zu 1.000 Kalorien können bei einer intensiven Zumba-Einheit abdampfen – ein Traum, wenn man dabei auch noch seinen Spaß haben kann. Ob?s in jedem einzelnen Fall so zutrifft mit der abgetanzten Leidenschaft, das kann man klarerweise eben nur durchs Ausprobieren erkennen.


    Fakten

    "Zumba", der spanische Slang für "Bewegung und Spaß haben" , ist für alle Menschen geeignet, die Stress und überflüssige Pfunde ohne großen Aufwand einfach wegtanzen möchten.

    Content by

    TOPTIMES - Österreichs größtem AKTIV-Sportmagazin. Mehr interessante Sportstorys unter www.toptimes.at

    Mehr Fit in den Sommer

    Mehr aus dem Web





      Von Graz nach Wien

      Nina Müller und Julia Schafferhofer gehen zu Fuß, zur Abwechslung.

      Nina Müller und Julia Schafferhofer haben ihre Rucksäcke gepackt und sich zu Fuß auf den Weg nach Wien gemacht. In diesem Blog erzählen sie vom Weggehen, Ankommen und den vielen Abenteuern und Bergjausen dazwischen ....

      Bergwetter

      Die Bedingungen sind keineswegs beständig, denn vereinzelte Schauer oder Gewitter könnten nicht nur später am Tag auftreten. Diesmal sind fast alle Gebirgszüge zeitweise benachteiligt, zwischendurch wird sich aber auch die Sonne zeigen können. In 2000 Metern Höhe hat es rund 13 Grad.

      Bergwetter per SMS aufs Handy
       

      Freizeitwetter

      Es ist leicht wechselhaft und man sollte flexibel auf Wetteränderungen reagieren können. Ausflüge und Wanderungen sind bei diesem Wetter zwar möglich, aber nicht optimal.

      Freizeitwetter per SMS aufs Handy
       

      Aktiv Newsletter

      Ob Winter oder Sommer: alles für Freizeitsportler und Ausflügler.

       

      Buschenschank-Führer

      APA

      Ein Streifzug durch die besten Buschenschänken in der Steiermark.

       

      Das große Fitness-ABC

      APA/McFitness
       

      Die Kleine Kinderzeitung

      Die Kleine Kinderzeitung


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!