Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 12:50 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     
    Bittere Pillen für Patienten Übungen gegen den Ischiasschmerz Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Gesundheit Nächster Artikel Bittere Pillen für Patienten Übungen gegen den Ischiasschmerz
    Zuletzt aktualisiert: 06.04.2007 um 20:17 Uhr

    Motivation, jetzt!

    Wie Sie sich motivieren und den inneren Schweinehund besiegen: die Tricks von Götschl, Innauer, Muster & Co.

    Foto © Stuhlhofer/wolf

    Es gibt viele Motive für die Motivation: Für unseren ärztlichen Berater Herbert Ederer ist es "Weiterlernen und Neugierde". Für Toni Innauer "geht es auch um das Geschick, wie ich mit mir umgehe. Motivieren hat viel mit einem selbst zu tun, da kann man nicht einfach den Schalter umlegen. Es ist entscheidend, dass Motivation von innen kommt, die kann man durch nichts verhindern. Eine von außen erzwungene Motivation ist der falsche Weg."

    Fitter Vierziger. Thomas Musters Motivation im heurigen Jahr (er feiert seinen 40er): "Ich will der fitteste 40-Jährige der Welt sein", erzählt er mit einem Augenzwinkern. Und Renate Götschl ist für Motivationsforscher überhaupt ein Paradefall, weil die Motivation immer von ihr selbst ausging: "Ich habe nie jemanden gebraucht, der mich antreibt. Mich motiviert es, wenn ich zurückschauend sagen kann: ,Toll, was ich erreicht hab'."

    Innerer Schweinehund. Aber was tun, wenn der innere Schweinehund es gar nicht soweit kommen lässt? "Der innere Schweinehund bringt eine innere Unklarheit zum Ausdruck", so der Psychologe und Psychiater Michael Lehofer. Freude und Lust alleine sind nicht mehr imstande, uns alleine zu motivieren. Es geht letztlich um Freude am Weg - und am Ziel. Auch wenn man dafür Anstrengungen in Kauf nehmen muss. "Motivation ist ein Lebensgefühl", so Muster, "ich spüre meinen Körper einfach besser, wenn ich Sport mache. Und ich belohne mich auch - etwa mit einem guten Essen." Und Schilegende Franz Klammer ergänzt ehrlich: "Ich habe schon viel Spaß am Sport, aber ich mach's auch, damit ich nicht aus dem Leim gehe."

    DIDI HUBMANN

    Renate Götschl

    "Ich muss Spaß haben - und ein Ziel vor Augen. Man muss schon auch manchmal über seinen Schatten springen, damit man etwas erreicht. Aber wenn man dann auf das zurückschaut, ist das besondere Motivation."

    Foto

    Foto © AP

    Foto © AP

    Thomas Muster

    "Manchmal ist Sport Qual, manchmal wunderschön. Fest steht: Ich krieg' ein besseres Lebensgefühl. Ich spür' besser, was mir gut tut, deshalb habe ich zu rauchen aufgehört. Und: Ich will der fitteste 40-Jährige werden."

    Foto

    Foto © APA

    Foto © APA

    Franz Klammer

    "Halbe Lösungen gibt's nicht: Wenn ich etwas erreichen möchte, dann muss ich es durchziehen. Mein Ziel ist meine Motivation. Ich mache Sport, weil es Spaß macht - und auch, damit ich nicht aus dem Leim gehe"

    Foto

    Foto © AP

    Foto © AP

    Seitenübersicht

    Zum Seitenanfang
    Bitte Javascript aktivieren!