Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. September 2014 06:14 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Aktiv
     
    Weitwandern, ganz in der Nähe Der Mythos Grossglockner Berglauf geht in die nächste Runde Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Aktiv Nächster Artikel Weitwandern, ganz in der Nähe Der Mythos Grossglockner Berglauf geht in die nächste Runde
    Zuletzt aktualisiert: 09.08.2011 um 15:15 Uhr

    Drei-Schlösser-Weg

    Die Oststeiermark von ihrer schönsten Seite erleben.

    Beim Schloss Aichberg liegt der Start der Tour

    Foto © Franz BruggerBeim Schloss Aichberg liegt der Start der Tour

    Der Drei-Schlösser-Weg von Schloss Aichberg nach Grafendorf ist keine Strecke von leichter Kost! Die aus Beton gegossenen Obelisken dienen weniger als Wegweiser - vielmehr reflektieren deren Inschriften eine Fülle von Daten und Taten.

    Als Naturkleinod erlebt man den nach Reibersdorf führenden Bacherlweg. Anschließend folgt man der Himmelsstiege: Inmitten eines Waldgeländes führt ein gut trassierter Steig nach Kirchberg am Walde zum gleichnamigen Schloss. Dessen Außenbereich ist frei zugänglich. Den besseren Überblick auf die massive Südseite des Hauptgebäudes hat man aus dem Garten. Im weiteren folgt man der am Schloss bergab führenden Straße bis zu einem Stangenzaun.

    Der Schlösserweg führt nur scheinbar an Grafendorf heran. Tatsächlich steht noch ein ansehnlicher Umweg bevor! Zunächst gelangt man auf guten Wegen vom Schloss Kirchberg zu einem Wasser-Reservoir, danach zu einem schönen Rast- und Aussichtsplatz. Auf das Anglerzentrum folgen Informationen zu römerzeitlichen Gutshöfen, Grabsteinen und Hügelgräbern. Über Schloss Reitenau führt der Schlösserweg zum idyllischen Stambach – weiter geht es nach Grafendorf.

    Mit dem Schlösserweg bietet sich ein wanderbarer Schlüssel zur Oststeiermark.


    Zur Tour

    A2 - Abfahrt Hartberg - Richtung Hartberg - B 54 - Grafendorf - Abfahrt Lafnitz - Eichberg
    Parkplatz: Gemeindeamt Eichberg
    Zielpunkt: Freizeitzentrum Grafendorf (Rückreise mit Bus, Zug oder Taxi ist möglich)
    Markierung: Wanderwege-Holzschilder und rund 40 Obelisken mit Beschreibungen
    Zeitdauer: etwa 4 Stunden
    Weglänge: 13 Kilometer
    Einkehrtipp: Waldhof Mara; Seibersdorf; Tel. (0 33 38) 25 65

    Mehr Aktiv

    Mehr aus dem Web





      Von Graz nach Wien

      Nina Müller und Julia Schafferhofer gehen zu Fuß, zur Abwechslung.

      Nina Müller und Julia Schafferhofer haben ihre Rucksäcke gepackt und sich zu Fuß auf den Weg nach Wien gemacht. In diesem Blog erzählen sie vom Weggehen, Ankommen und den vielen Abenteuern und Bergjausen dazwischen ....

      Bergwetter

      Es ist deutlich kühler geworden und zunächst sind vor allem im Nordstau auch noch einige Schnee- und Regenschauer zu erwarten. Dabei kann es sogar bis unter 2000 m Seehöhe herabschneien. Später lockert es teilweise auf. Im Süden setzt sich sogar die Sonne besser durch.

      Bergwetter per SMS aufs Handy
       

      Freizeitwetter

      Zunächst herrscht wechselhaftes Wetter vor und längere Unternehmungen sind daher kaum zu empfehlen. Kleinere Vorhaben dürften aber ein Thema sein. Planen Sie daher einen Spaziergang oder eine kleine Wanderung! Im Süden wird es rascher freundlicher und dort sollten auch größere Vorhaben möglich sein.

      Freizeitwetter per SMS aufs Handy
       

      Aktiv Newsletter

      Ob Winter oder Sommer: alles für Freizeitsportler und Ausflügler.

       

      Buschenschank-Führer

      APA

      Ein Streifzug durch die besten Buschenschänken in der Steiermark.

       

      Das große Fitness-ABC

      APA/McFitness
       

      Die Kleine Kinderzeitung

      Die Kleine Kinderzeitung


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!