Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Oktober 2014 19:14 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Aktiv
     
    Top-Platzierungen für Österreichs Skigebiete Alles läuft für den Apfel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Aktiv Nächster Artikel Top-Platzierungen für Österreichs Skigebiete Alles läuft für den Apfel
    Zuletzt aktualisiert: 16.01.2013 um 10:23 UhrKommentare

    Arbeiterkammer rät zu Versicherungs-Check

    Eine Unfall-, Privathaftpflicht- und Rechtsschutzversicherung wird von der Arbeiterkammer empfohlen, denn eine Hubschrauberbergung kann sich mit 3.000 Euro zu Buche schlagen.

    Foto © APA

    Bevor man sich auf den Weg in den Skiurlaub macht, sollte man überprüfen, ob man auch ausreichend versichert ist, rät die Arbeiterkammer (AK) Oberösterreich. Die gesetzliche Krankenversicherung komme zwar für die medizinische Versorgung nach einem Pistenunfall auf, so Konsumentenschützer Georg Rathwallner, nicht aber für die Bergung oder für Kosten durch dauerhafte Gesundheitsschäden. In einer Presseaussendung am Mittwoch riet er zu einer privaten Unfallversicherung, einer Privathaftpflichtversicherung und - für den Fall von Streitigkeiten - einer Rechtsschutzversicherung.

    Eine Hubschrauberbergung könne sich mit 3.000 Euro zu Buche schlagen, warnte Rathwallner. Eine private Unfallversicherung, teilweise aber auch Versicherungen über Kreditkarten, Reiseversicherungen und Mitgliedschaften in Autofahrerklubs, beim Alpenverein oder den Naturfreunden springen hier oft ein. In jedem Fall empfiehlt sich aber ein Blick ins Kleingedruckte, ob diese Kosten auch wirklich ausreichend gedeckt sind.

    Leistungen häufig nicht ausreichend

    Die finanziellen Folgen einer durch einen Freizeitunfall verursachten Invalidität werden meist nur von einer privaten Unfallversicherung im nötigen Umfang getragen, so Rathwallner weiter, die Leistungen von Reiseversicherungen oder Kreditkarten seien häufig nicht ausreichend. Hier bestehe oft erst ab einer Invalidität von 50 Prozent ein Leistungsanspruch. Generell ist bei Kreditkarten zu beachten, dass in vielen Fällen die Karte innerhalb von zwei oder drei Monaten vor dem Unfall benutzt oder gar die Reise damit bezahlt worden sein muss.

    Verschuldet man selbst einen Unfall auf der Piste, ist man zu Schadenersatz verpflichtet. Hier können sehr hohe Forderungen entstehen, erklärte Rathwallner. Daher sei eine Privathaftpflichtversicherung unbedingt anzuraten. Sie kann als Bestandteil der Haushaltsversicherung oder auch extra abgeschlossen werden. "Sparen Sie nicht bei der Versicherungssumme", empfiehlt der Konsumentenschützer.

    Wie bei einem Autounfall sollte man auch bei einem Pistencrash Beweise sichern - etwa den Namen und die Adresse des anderen Beteiligten und eventueller Zeugen notieren, Fotos machen, bei Personenschäden die Polizei verständigen. Zu beachten ist auch, dass ein vorsätzlich, grob fahrlässig oder betrunken verursachter Unfall in der Regel vom Versicherungsschutz ausgenommen ist.


    Vereine

    Wer oft in den Bergen unterwegs ist, sollte sich die Mitgliedschaft in Vereinen wie Alpenverein oder Schiverband überlegen", raten die Experten des VKI (Verein für Konsumenteninformation). Diese beinhaltet nämlich eine Bergekostenversicherung bis zu einer bestimmten Höhe. Andere Organisationen wie Naturfreunde oder Autofahrerklubs (Arbö, ÖAMTC etc.) bieten zusätzliche Versicherungen an.

    Mehr Aktiv

    Mehr aus dem Web





      Weitwandern

      Längs, quer oder rundherum: Acht von zehn heimischen Weitwandertouren führen durch die Steiermark. Viele sind unbekannt. Unterwegs zur Entschleunigung. Von Julia Schafferhofer und Nina Müller.

      Bergwetter

      Keine wesentliche Änderung südlich der Niederen Tauern: Es scheint weiterhin die Sonne, wenn auch ein paar Wolkenfelder auftauchen. Die Gipfel sind frei. Zähe Nebelbänke dürften vor allem unterhalb von 800 bis 1300 Metern Höhe stören. Nördlich der Linie Niedere Tauern - Hochschwab stecken die Berge wiederholt in Wolken oder im Nebel. Wind aus Nord bis Ost.

      Bergwetter per SMS aufs Handy
       

      Freizeitwetter

      Auf den Bergen und abseits der Nebelzonen sind die Bedingungen weiterhin besser, speziell nach Süden hin. Dem Nebel über den Niederungen kann man nicht überall entfliehen!

      Freizeitwetter per SMS aufs Handy
       

      Aktiv Newsletter

      Ob Winter oder Sommer: alles für Freizeitsportler und Ausflügler.

       

      Buschenschank-Führer

      APA

      Ein Streifzug durch die besten Buschenschänken in der Steiermark.

       

      Das große Fitness-ABC

      APA/McFitness
       

      Die Kleine Kinderzeitung

      Die Kleine Kinderzeitung


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!