Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. September 2014 16:17 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Aktiv
     
    Weitwandern, ganz in der Nähe Der Mythos Grossglockner Berglauf geht in die nächste Runde Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Aktiv Nächster Artikel Weitwandern, ganz in der Nähe Der Mythos Grossglockner Berglauf geht in die nächste Runde
    Zuletzt aktualisiert: 09.05.2012 um 07:34 UhrKommentare

    Ein Tal radelt über die Grenzen

    Ost- und Südtirol wollen gemeinsam Plattform rund um aktuelles Thema Elektromobilität aufbauen.

    Foto © Hatz

    Es war im wahrsten Sinn des Wortes ein historischer Tag im "Vitalpinum" Thal. Nicht weil die Pustertaler dies- und jenseits der Staatsgrenze ihre Zusammenarbeit bekundeten. Es war der erste gemeinsame Auftritt von Stadtmarketing Lienz, Osttirol Werbung und Tourismusverband Osttirol (TVBO).

    Verstärkt wird dieses Team mit Partnern aus Südtirol - und daraus ist eine Plattform geworden, die sich dem aktuellen Thema "E-Bike, Elektromobilität und grüne Energie" verschrieben hat. Politiker, Touristiker, Wirtschaftler, Werbestrategen und Sportler werden diesen Trend unter dem Titel "1.Dolomiti Super E-Bike" mittragen. Geschäftsführerin Heidi Hauser erläuterte im "Vitalpinum" die Marschrichtung: "Die Entwicklung des Pustertales zur Kompetenzregion für Bikes in allen Facetten ist unser Ziel."

    Großes Symposium

    Dieses grenzüberschreitende Projekt sei nicht für faule Leute gedacht, denn in die Pedale treten müssten diese auch bei den E-Bikes. Bürgermeister Kurt Ploner aus Niederdorf (Südtirol) sah viele Synergien in dieser Sache, die beide Täler nützen könnten. Bürgermeisterin Elisabeth Blanik erachtet in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit eine große Chance für das Pustertal. Blanik: "Mit dem Stadtmarketing, Osttirol Werbung und TVBO in einem Boot, sind wir fast unschlagbar." Mit von der Partie sind auch Ex-Skisportler Mario Scheiber und die Südtiroler Mountainbike-Olympiateilnehmerin Eva Lechner. Mit einem großen Symposium (27. bis 30. Juni 2012) in den Orten Lienz, Sexten und Bruneck will man den Startschuss für das neue touristische Angebot geben. Dazu werden Teilnehmer E-Bikes erhalten und zwischen den Veranstaltungsorten pendeln, bei Schlechtwetter mit E-Mobilen.

    GÜNTHER HATZ

    Audio

    Kleine Zeitung Mario Scheiber: "Super-Sache"

    Audio

    Kleine Zeitung Oskar Januschke, Stadtmarketing Lienz: "Wollen genussorientierte Radfahrer ansprechen"

    Mehr Aktiv

    Mehr aus dem Web





      Von Graz nach Wien

      Nina Müller und Julia Schafferhofer gehen zu Fuß, zur Abwechslung.

      Nina Müller und Julia Schafferhofer haben ihre Rucksäcke gepackt und sich zu Fuß auf den Weg nach Wien gemacht. In diesem Blog erzählen sie vom Weggehen, Ankommen und den vielen Abenteuern und Bergjausen dazwischen ....

      Bergwetter

      Es ist deutlich kühler geworden und zunächst sind vor allem im Nordstau auch noch einige Schnee- und Regenschauer zu erwarten. Dabei kann es sogar bis unter 2000 m Seehöhe herabschneien. Später lockert es teilweise auf. Im Süden setzt sich sogar die Sonne besser durch.

      Bergwetter per SMS aufs Handy
       

      Freizeitwetter

      Zunächst herrscht wechselhaftes Wetter vor und längere Unternehmungen sind daher kaum zu empfehlen. Kleinere Vorhaben dürften aber ein Thema sein. Planen Sie daher einen Spaziergang oder eine kleine Wanderung! Im Süden wird es rascher freundlicher und dort sollten auch größere Vorhaben möglich sein.

      Freizeitwetter per SMS aufs Handy
       

      Aktiv Newsletter

      Ob Winter oder Sommer: alles für Freizeitsportler und Ausflügler.

       

      Buschenschank-Führer

      APA

      Ein Streifzug durch die besten Buschenschänken in der Steiermark.

       

      Das große Fitness-ABC

      APA/McFitness
       

      Die Kleine Kinderzeitung

      Die Kleine Kinderzeitung


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!