Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. September 2014 07:57 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Aktiv
     
    Weitwandern, ganz in der Nähe Der Mythos Grossglockner Berglauf geht in die nächste Runde Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Aktiv Nächster Artikel Weitwandern, ganz in der Nähe Der Mythos Grossglockner Berglauf geht in die nächste Runde
    Zuletzt aktualisiert: 16.03.2012 um 13:28 UhrKommentare

    Millstatt: Baubeginn für Badehaus im April

    Der Spatenstich für Kärntens erstes Badehaus erfolgt am 2. April im Strandbad in Millstatt.

    Holz und Glas beherrschen das Kärntner Badehaus

    Foto © KKHolz und Glas beherrschen das Kärntner Badehaus

    Das Video zum ersten Kärntner Badehaus wurde bereits bei der Internationalen Tourismusmesse in Berlin (ITB) präsentiert, obwohl mit dem Bau noch gar nicht begonnen wurde. "Am 2. April ist es so weit", sagt Millstatts Vizebürgermeister Heribert Dertnig, der Bürgermeister Josef Pleikner während seines Urlaubs vertritt.

    Bis 15. Juni soll der von Architekt Herwig Ronacher geplante Holzbau samt Fenstern im Westen des Millstätter Strandbades stehen. "Während des Bauverbots im Sommer erfolgen die Innenarbeiten", schildert Dertnig. Das Kärntner Badehaus, angelehnt an die Wörthersee-Architektur um 1900, soll die Sommersaison verlängern. Geplant sind Seesauna, Wellness-, Bade- und Gastronomiebereich sowie ein beheiztes Außenschwimmbecken. Das Gebäude wird in ökologischer Bauweise mit Photovoltaik-Anlage am Dach errichtet.

    Unternehmer zahlen mit

    Wie berichtet, zahlen von den 3,6 Millionen Euro 2,4 Millionen Land, Bund und EU. 1,2 Millionen sollen je zur Hälfte die Gemeinde sowie Unternehmer aufbringen. Laut Dertnig beteiligen sich inzwischen auch Unternehmer im Nahbereich von Millstatt, weil sie starkes Interesse an der Ganzjahresinfrastruktur haben. Spätestens im Dezember dieses Jahres ist die Eröffnung geplant.

    Bis dahin wird auch das Hallenbad in Betrieb bleiben. In Millstatt sind bereits Gerüchte im Umlauf, wonach das Hallenbad gar nicht mehr aufsperren soll, weil es von 5. bis 30. März - offiziell wegen Wartungsarbeiten - geschlossen ist. Nicht betroffen sind Sauna und Kosmetik.

    "Hauptgrund ist, dass es einmal pro Jahr eine Bademeisterfortbildung gibt, an der auch unser Bademeister teilnimmt. In dieser Zeit werden auch Wartungen durchgeführt", sagt Dertnig.

    MARTINA PIRKER

    Mehr Aktiv

    Mehr aus dem Web





      Von Graz nach Wien

      Nina Müller und Julia Schafferhofer gehen zu Fuß, zur Abwechslung.

      Nina Müller und Julia Schafferhofer haben ihre Rucksäcke gepackt und sich zu Fuß auf den Weg nach Wien gemacht. In diesem Blog erzählen sie vom Weggehen, Ankommen und den vielen Abenteuern und Bergjausen dazwischen ....

      Bergwetter

      Auf den Bergen scheint zunächst öfters die Sonne und die Temperaturen sind angenehm zum Wandern. Es ist jedoch nicht stabil und somit steigt nach Quellwolkenbildung später am Tag das Regenschauer- und Gewitterrisiko an.

      Bergwetter per SMS aufs Handy
       

      Freizeitwetter

      Vorerst sind die Verhältnisse im Freien noch recht günstig und man sollte den Tag auch nützen. Der Regenschutz dürfte aber nicht schaden, denn vor allem auf den Bergen steigt später am Tag das Schauerrisiko an.

      Freizeitwetter per SMS aufs Handy
       

      Aktiv Newsletter

      Ob Winter oder Sommer: alles für Freizeitsportler und Ausflügler.

       

      Buschenschank-Führer

      APA

      Ein Streifzug durch die besten Buschenschänken in der Steiermark.

       

      Das große Fitness-ABC

      APA/McFitness
       

      Die Kleine Kinderzeitung

      Die Kleine Kinderzeitung


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!