IM TEST TOYOTA PRIUS

Lebenslanges Lernen: Die vierte Auflage des Toyota Prius kann alles besser als der Vorgänger. Und der war immerhin schon Professor. Von Karin Riess

Toyota Prius

Mit dem Toyota Prius durch den Stadtverkehr zu gleiten, ist traditionell so einfach wie Autodromfahren (ohne die Zusammenstöße, im Idealfall). Aber mit der vierten Generation macht es jetzt auch so viel Spaß.

OLIVER WOLF

Toyota Prius

Und das, obwohl sich im Hybridantrieb in seinem Innerern stets Hochkomplexes abspielt. Benziner und Elektromotor sind perfekt aufeinander eingespielt, das Duo hängt fröhlich am Gas und arbeitet dabei unaufhörlich an einem möglichst niedrigen Verbrauch (Werte mit einer Vier vor dem Komma sind in der Stadt übrigens kein Kunststück).

OLIVER WOLF

Toyota Prius

Das Zusammenspiel der beiden Motoren kann man auf den Displays im Cockpit verfolgen, denn etwaige hatscherte Übergänge wird man nicht bemerken. Den Übergang zwischen mechanischen Bremsen und Engergierückgewinnung ertasten jetzt nur mehr ganz feinfühlige Sohlen. 

OLIVER WOLF

Toyota Prius

Auch im Innenraum ist der Prius nicht wiederzuerkennen: Die Materialien sind hochwertiger, die Verarbeitung wie bei Toyota gewohnt für dir Ewigkeit, aber wesentlich cooler gestaltet als bisher. Dazu gibt’s Infotainment, Assistenzsysteme und induktives Handyladen.

OLIVER WOLF

Toyota Prius

Die Sitzposition ist jetzt tiefer, weshalb man sich im Fahrgeschehen jetzt mittendrin statt nur dabei fühlt.

OLIVER WOLF

Toyota Prius

Sogar seine Klimaanlage ist clever: Im Eco-Modus erkennen Sensoren, ob ein Beifahrer im Auto sitzt. Wenn nicht, bleibt diese Autohälfte unklimatisiert. Der Prius spart eben wo er kann.

OLIVER WOLF

Toyota Prius

Das Kofferraumvolumen wuchs auf 501 bis maximal 1633 Liter, weil die Hybridbatterie Dank höherer Leistungsdichte kleiner ausfällt und unter die Rücksitzbank passt. Schade: Statt einer stabilen Laderaumabdeckung hängt im Kofferraum nur ein Stück Stoff als Sichtschutz.

OLIVER WOLF

Toyota Prius

Das aerodynamische Heck fordert gute Übersicht nach hinten als Tribut, aber dabei helfen einem die Rückfahrkameras aus, die ihre Bilder auf dem schicken Touchscreen-Monitor wiedergeben.

OLIVER WOLF

Toyota Prius

Auch in akustischer Hinsicht ist der Prius nicht wiederzuerkennen: Das CVT-Getriebe lässt den Motor nicht mehr so aufjaulen.

OLIVER WOLF

Toyota Prius

Preise. Ab 29.990 Euro.
Motor. Vierzylinder-Benziner, 1798 ccm, 98 PS, Permanentsynchron-Elektromotor, 53 kW, Systemleistung 122 PS, 3,0 l/100 km, 70 g CO2/km.
Fahrleistungen. 0-100 km/h in 10,6 Sekunden, 180 km/h Höchstgeschwindigkeit.
Maße. 4540/1760/1470 mm L/B/H, 501 l Laderaum

 

OLIVER WOLF
1/10
Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.