Haftbar gemachtSchwarze Magie

Auch heuer testete der ÖAMTC neue Sommerreifen, erstmals auch Modelle speziell für SUV. Das Ergebnis überzeugt fast auf der ganzen Linie.

Erstmals nahm der ÖAMTC beim Sommerreifentest auch Pneus für SUV und Crossovers unter die Lupe © ÖAMTC
 

Das nennt man wohl Fortschritt: Lediglich ein einziges Mal musste der ÖAMTC beim diesjährigen Sommerreifentest die schlechteste Note vergeben – bemerkenswert, bei 31 getesteten Modellen. „Nur ein ‚nicht empfehlenswert‘ und zwei ‚bedingt empfehlenswert‘ sind ein sehr gutes Ergebnis“, zieht ÖAMTC-Reifenexperte Friedrich Eppel Bilanz. „Der Rest des Feldes bewegt sich im Bereich zwischen ‚sehr empfehlenswert‘ und ‚empfehlenswert‘.“ Das bedeutet wiederum: Es gibt kaum mehr Pneus, mit denen man wirklich etwas falsch machen kann. Wie jedes Jahr nahmen der ÖAMTC und seine europäischen Partnerklubs zwei beliebte Dimensionen unter die Lupe. Bei 195/65 R 15 gab es generell gute Bewertungen: Lediglich der GT Radial Champiro FE1 konnte beim Nassgrip nicht ganz überzeugen, dafür umso mehr Produkte von Pirelli, Bridgestone, Continental und Goodyear.

Bei den größeren Ausführungen in 215/65 R 16 gab es heuer eine echte Premiere: Erstmals kamen speziell für den Einsatz auf SUV und Crossovers gekennzeichnete Modelle zum Einsatz. Hier war das Feld  empfehlenswerter Produkte sogar noch weiter als bei den kleineren Kollegen, dafür gab es besagten Ausreißer, der auf nasser Bahn versagte und mit einem „nicht genügend“ nach Hause rollen musste. Die spezielle Kennzeichnung für Crossovers ist auch der Grund, warum Continental und Dunlop hier nicht vertreten waren – beide Hersteller bieten in dieser Dimension nur Standard-Ausführungen. Besonders interessant für Eppel: Sechs der 15 Reifen weisen eine M+S-Markierung auf. „Das bedeutet, dass sie aus rechtlicher Sicht auch im Winter benutzt werden dürften. Allerdings hat ein Schnelltest ergeben, dass die Schneegriffeigenschaften mäßig bis sehr schwach sind und diese Reifen keinesfalls im Winter verwendet werden sollten“, so Eppel weiter. „Vom Hersteller werden die Reifen richtigerweise auch dezidiert als Sommer reifen angeboten.“

Die M+S-Kennung (Matsch und Schnee) soll in diesen Fällen auf Offroad-Tauglichkeit hinweisen, nicht aber auf Grip bei Eis und Schnee. Letzter Tipp vom Experten: „Es ist also auch bei SUV-Reifen für die Winternutzung auf jeden Fall auf das Schneeflocken-Symbol zu achten.“

Kommentieren