Sensorik

Schlüsselloser Zugang

Freihändig: Wenn sich das Auto von selbst aufsperrt, hat das nichts mit Magie zu tun. Nur mit intelligenter Sensorik.

Neueste Erweiterung des schlüssellosen Zugangs: sensorgesteuerte elektrifizierte Heckklappen © FORD
 

1. Komme ich mit diesem System ohne Schlüssel in ein Auto?
Nicht ganz. Man muss ihn natürlich dabeihaben. Aber man muss den Schlüssel zum Auf- und Zusperren sowie für das Starten des Motors nicht mehr in die Hand nehmen.

2. Und woher weiß das Auto, dass ich aufsperren möchte?
Über einen Näherungssensor. Der erkennt, wenn eine Hand den Türgriff berührt. Die Elektronik sendet ein codiertes Anfragesignal aus, das ein Transponder im Schlüssel empfängt, entschlüsselt und mit einer neuen Codierung an das Steuergerät zurücksendet. Es vergleicht die beiden Signale und betätigt die Zentralverriegelung.

3. Kann ich den Motor starten?
Genau. Das Steuergerät sendet die Freigabe auch an andere Module, etwa das Zündschloss, die Lenkrad- und Wegfahrsperre.

4. Und wenn ich dann aussteige?
Wird der Motor abgedreht und die Tür von außen zugemacht, sperrt sich der Wagen selbstständig ab, sobald der Näherungssensor erkennt, dass sich der Fahrzeugschlüssel außer Reichweite befindet. Dieser Radius ist mit zwei Metern sehr knapp bemessen, um Missbrauch vorzubeugen. Diebe haben es so schwer, das vom Schlüssel decodierte Signal mit einem Scanner abzufangen.

5. Würde man Missbrauch überhaupt bemerken?
Teilweise ja. Wenn der Wagen beim Zusperren eine Fehlfunktion hat, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass das Signal gerade abgegriffen wird. So empfiehlt es sich in unsicheren Gegenden, lieber den konventionellen Schlüssel zu verwenden.

6. Sind solche Systeme teuer?
Natürlich, daher können auch nicht alle gleich viel. Bei günstigeren Autos ist oft ein Taster an den Türgriffen verbaut, den man drücken muss, um den Wagen auf- oder zuzusperren.

8. Bin ich ausgesperrt, wenn die Batterie im Schlüssel leer ist?
Für solche Fälle ist ein normales Schloss vorgeschrieben. Alle Schlüssel müssen einen Bart zum Ausklappen oder Ausfahren haben, besagtes Schloss steckt meist unter einer Abdeckkappe am Türgriff der Fahrertür oder im Kofferraumdeckel.

9. Den Kofferraum kann ich auch schlüssellos aufmachen, oder?
Optional gibt es für viele Autos einen Bewegungssensor im hinteren Stoßfänger, der erkennt, wenn man mit dem Fuß unter ihm einen Schwenk macht. Daraufhin wird das Schloss entriegelt und Stellmotoren fahren die Heckklappe nach oben.