ERSTE AUSFAHRTPorsche 718 GTS: Einmal scharf mit alles

Porsche schärft die Mittelmotorfamilie 718 nach.

Der Porsche Cayman GTS schnepft in bestenfalls 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h © PORSCHE
 

Auch bei Porsches Boxster und Cayenne legt das Kürzel GTS jetzt eins drauf. Das bedeutet: Ein neu entwickelter Ansaugtrakt und ein optimierter Turbolader für den 2,5-Liter-Vierzylinder-Boxermotor steigern die Leistung auf nunmehr 365 PS. Mit Sport-Chrono-Paket und Doppelkupplungsgetriebe fällt die 100 für die extrascharfen Mittelmotorsprinter in 4,1 Sekunden.

Wobei sich die Frage stellt, ob man sich das superexakte Schalten mit dem manuellen Sechs-Gang-Getriebe entgehen lassen sollte. Das ist Geschmackssache, Fakt ist aber hingegen, dass eine Reihe von Optionen wie Torque-Vectoring inklusive mechanischer Hinterachsquersperre, Sportabgasanlage, schwarze 20-Zöller oder das adaptive Fahrwerk inklusive um zehn Millimeter tiefergelegter Karosserie beim GTS serienmäßig sind. Aber definitiv nicht umsonst.

Modellpflege: Porsche 718 GTS

Das Kürzel GTS steht bei Porsche Cayman und Boxster für einen neu entwickelten Ansaugtrakt und ein optimierter Turbolader für den 2,5-Liter-Vierzylinder-Boxermotor steigern die Leistung auf nun 365 PS.

PORSCHE

Das Triebwerk leistet damit 15 PS mehr als beim 718-S-Modell und bis zu 35 PS mehr gegenüber den GTS-Vorgängermodellen mit Saugmotor. Das maximale Drehmoment von 430 Newtonmetern liegt zwischen 1900 und 5000 Touren an.

PORSCHE

In Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe und dem Sport-Chrono-Paket sprinten die GTS-Modelle in 4,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 290 km/h.

PORSCHE

Die Mittelmotorsportler gibt es mit manuellem Sechsgang- oder Doppelkupplungsgetriebe. Eine Reihe von Optionen wie das Porsche Torque Vectoring (PTV) inklusive mechanischer Hinterachsquersperre oder das Sport-Chrono-Paket sind beim GTS serienmäßig an Bord. Ebenso das „Porsche Active Suspension Management“, das die Karosserie um zehn Millimeter tieferlegt.

PORSCHE

Nicht nur technisch, sondern auch optisch heben sich die GTS-Modelle ab: Zum Beispiel mit der neuen Bugverkleidung, den abgedunkelten Bi-Xenon-Scheinwerfern und den geschwärzten Heckleuchten.

PORSCHE

Schwarze Schriftzüge, ein schwarzes Heckunterteil und die mittig angeordneten schwarzen Sportendrohre der serienmäßigen Sportabgasanlage und in schwarz seidenglanz lackierte 20-Zoll-Räder gehören auch zum Look.

PORSCHE

GTS-Gene stecken auch im Interieur. Die Stoppuhr des serienmäßigen Sport-Chrono-Pakets ist zentral in die Armaturentafel integriert.

PORSCHE

Fahrer und Beifahrer nehmen auf Sportsitzen Platz, deren Mittelbahnen analog zu den anderen GTS-Modellen von Porsche aus Alcantara bestehen. Das Material findet sich unter anderem am Lenkradkranz, der Mittelarmlehne und der Armauflage.

PORSCHE

Ein nettes Gadget ist die App „Porsche Track Precision“: Sie erlaubt beispielsweise die automatische Aufzeichnung, detaillierte Anzeige und Analyse von Fahrdaten auf dem Smartphone.

PORSCHE
1/9

Nicht nur technisch, sondern auch optisch heben sich die GTS-Modelle ab: Zum Beispiel mit der neuen Bugverkleidung, den abgedunkelten Bi-Xenon-Scheinwerfern und den geschwärzten Heckleuchten. Schwarze Schriftzüge, ein schwarzes Heckunterteil und die mittig angeordneten schwarzen Sportendrohre der serienmäßigen Sportabgasanlage und in schwarz seidenglanz lackierte 20-Zoll-Räder gehören auch zum Look.

Porsche 718

Die GTS-Modelle von Porsche Cayman und Boxster kommen im Jänner zu Preisen ab 92.870 bzw. 95.300 Euro in den Handel.
Motor. Vierzylinder- Boxer-Benziner, 365 PS, 420/430 (PDK) Newtonmeter max. Drehmoment.

GTS-Gene stecken auch im Interieur. Die Stoppuhr des serienmäßigen Sport-Chrono-Pakets ist zentral in die Armaturentafel integriert.
Fahrer und Beifahrer nehmen auf Sportsitzen Platz, deren Mittelbahnen analog zu den anderen GTS-Modellen von Porsche aus Alcantara bestehen. Das Material findet sich unter anderem am Lenkradkranz, der Mittelarmlehne und der Armauflage. 

Kommentieren