Bezahlter Inhalt

Zukunft mitgestalten

Die Entwicklungen im Mobilitätssektor verändern die Branche gewaltig und bringen neue Anforderungen und Berufsbilder mit sich.

AVL-Experte DI Erik Bogner vor einem automatisiert fahrenden Auto: „2020 wird teilweise autonomes Fahren, vor allem bei Stausituationen, bereits Realität sein“ © GEOPHO
 

Wie werden wir uns in Zukunft fortbewegen, welche Angebote werden vorhanden sein und wie gestaltet die Automobilindustrie die Mobilität von morgen schon heute? Erik Bogner, Fachteamleiter für die Entwicklung und Bewertung von Fahrzeugattributen sieht die Fortbewegung in Zukunft noch viel stärker unter dem individuellen Nutzenaspekt: „Man wird sich die Mobilität kaufen, wann man sie braucht und wo man sie braucht“. Car Sharing- Modelle werden die eigenen Autos zunehmend ablösen. „Wenn es primär um die Verfügbarkeit von Mobilität geht, braucht man in Summe nicht unbedingt weniger Autos, was ja von einigen befürchtet wird. Dazu kommt, dass diese Autos hoch frequentativ genutzt werden und wir hier mit kürzeren Lebenszyklen zu rechnen haben“, erläutert Bogner. Ein großes Thema in diesem Zusammenhang, gerade auch im urbanen Bereich, ist die Teil- oder Voll-Elektrifizierung des Antriebs. „Wir bei AVL gestalten die Fahrzeuge und neuen Technologien mit, die – wie gesagt – zunehmend vielfältiger werden. Das sind alles sehr spannende Herausforderungen für unsere Branche“.

Selbstfahrende Autos. Vor allem in diesem Bereich leistet die Entwicklungsarbeit von AVL Herausragendes. Auf dem Weg zum vollständigen autonomen Fahren gilt es allerdings noch viele Assistenzsysteme zu gestalten. „Hier sind ganz neue technische Herausforderungen auf uns zugekommen“, so Bogner und führt aus: „Um das Ziel des völlig selbstfahrenden Autos zu erreichen, beschäftigen wir uns mit neuen Technologien wie Ultraschallsensorik, Kamera, Radar und Lidar, fusionieren diese Daten und generieren Algorithmen, die wie ein Mensch denken und antizipieren.“

AVL LIST GMBH

Branche: Fahrzeugindustrie
Gründungsjahr: 1948
Mitarbeiter: 8600, davon in Graz 3630
Umsatz 2016: 1,4 Mrd.
Weitere Infos:
www.avl.com


Neue Berufsbilder. Das stellt auch völlig neue Anforderungen an zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Der klassische Automotiv- Hintergrund reicht nicht mehr. Wir brauchen Kompetenzen in Elektrotechnik, Softwareentwicklung sowie in Robotik, Bilderkennung oder selbstlernenden Systemen“, ist Erik Bogner überzeugt.

Karriere bei AVL

Hans-List-Platz 1, Graz,
www.avl.com/career

Bezahlter Inhalt