GEBRAUCHTWAGEN-CHECKWie gut ist der Hyundai Santa Fe CM?

Aus zweiter Hand und trotzdem erste Wahl? Unsere ÖAMTC-Experten wissen es.

2006 bis 2012: die zweite Generation des Hyundai Santa Fe © HYUNDAI
 

Hyundais großes SUV Santa Fe ging 2006 in die zweite Runde: Der Koreaner hatte im Vergleich zum Vorgänger allein in der Länge um 17 Zentimeter zugelegt und bot nun im Innenraum wesentlich mehr Platz, sodass er als Fünf-, aber auch als Siebensitzer geordert werden konnte. Ebenfalls hatten die Kunden die Wahl, ob sie den Santa Fe mit Zwei- oder Vierradantrieb haben wollten.

Den Santa Fe gab es als Fünf- und Siebensitzer Foto © HYUNDAI

Es gab zwei Benziner (174/189 PS) und einen 2,2-Liter-Diesel in drei Leistungsstufen (150, 155 und 197 PS). Alle Motoren waren handgeschaltet und optional an eine Automatik gekoppelt. 2009 und 2011 bekam der Santa Fe jeweils eine kleine Modellpflege, bevor er 2012 schließlich von seinem gleichnamigen Nachfolger abgelöst wurde.

Aktuelle Angebote zu diesem Modell auf willhaben.at

Stärken & Schwächen

+ Der Santa Fe bietet viel Platz und eine komfortable Federung.
+ Der Koreaner ist gut ausgestattet und solide verarbeitet.
+ In der Modellpalette finden sich sparsame und kräftige Dieselmotoren.

- Wegen des hohen Gewichts ist die Bremsanlage des SUV verschleißfreudig.
- Ein Fall für die Werkstatt sind die ausgeschlagenen Fahrwerksgelenke.
- Es werden vermehrt gerissene Achswellenmanschetten festgestellt.

Kommentieren