Jänner bis März 2018 Top 20 Marken

Das sind laut Statistik Austria die 20 beliebtesten Marken von Jänner bis März 2018 im Schnelldurchlauf.

Platz 20: Mitsubishi

Mitsubishi macht den Anfang in den Top 20 der beliebtesten Marken 2018. Um 17,2 Prozent sind die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr auf 1417 Fahrzeuge gewachsen. Das macht einen Marktanteil von 1,6 Prozent.

KK

Platz 19: Nissan

Minus 23 Prozent und 1803 verkaufte Autos bedeuten für Nissan den 19. Rang. Damit sichern sie 2 Prozent Marktanteil.

KK

Platz 18: Citroen

2,3 Prozent vom Markt scheidet sich Citroen ab: Ein Absatz von 2077 Stück und bedeuten ein Plus von 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und den 18. Rang.

KK

Platz 17: Toyota

Um 13,1 Prozent legt Toyota zu, was den Japanern den 17. Platz sichert: 2203 Verkäufe machen einen Marktanteil von 2,4 Prozent.

KK

Platz 16: Kia

Hyundais Schwestermarke liegt an der 16. Stelle. Mit 2236 Verkäufen gibt es ein Minus von 5,2 Prozent und einen Marktanteil von 2,5 Prozent.

KK

Platz 15: Dacia

6,9 Prozent konnte Dacia zulegen. Die Renault-Tochter liegt auf Platz 15, bringt 2348 Fahrzeuge an die Kunden und schneidet sich 2,6 Prozent vom Markt ab.

KK

Platz 14: Suzuki

Ein fettes Plus von 32,6 Prozent bedeuten für Suzuki Platz 14. Mit 2392 Fahrzeugen halten die Japaner 2,6 Prozent vom Markt.

KK

Platz 13: Mazda

Die stärkste japanische Marke ist Mazda auf dem 13. Rang. Sie setzte 2950 Fahrzeuge ab, was ein Plus von 19,8 Prozent und 3,3 Prozent Marktanteil bedeutet.

KK

Platz 12: Peugeot

Mit einem Plus von 10,2 Prozent legen die Franzosen ein gutes Jahr hin und fahren auf Platz 12: 2988 Fahrzeuge bedeuten einen Marktanteil von 3,3 Prozent.

KK

Platz 11: Hyundai

Die Koreaner sichern sich Platz 11. 3299 verkaufte Fahrzeuge - das ist ein Minus von 36,5 Prozent - bedeuten einen Marktanteil von 3,6 Prozent.

KK

Platz 10: Mercedes-Benz

Mit einem Minus von 12,6 Prozent kommt Mercedes auf 3600 verkaufte Fahrzeuge. Das bedeutet Rang 10 und einen Marktanteil von 4 Prozent.

KK

Platz 9: Fiat

3802 Verkäufe schließt Fiat ab und holt sich damit den 9. Rang. 0,4 Prozent können die Italiener zulegen und erobern 4,2 Prozent des Marktes.

KK

Platz 8: BMW

Mit 4031 verkauften Fahrzeugen und einem Minus von 7,2 Prozent landet BMW auf Platz 8. Die Bayern halten bei einem Marktanteil von 4,5 Prozent.

KK

Platz 7: Audi

Ein Minus von 0,9 Prozent und Platz 7 fährt Audi ein. Das macht einen Absatz von 4383 Stück und einen Marktanteil von 4,8 Prozent.

KK

Platz 6: Renault

Mit einem Absatz von 5025 Stück sichert sich Renault Rang 6. Damit legen die Franzosen um 5,7 Prozent zu und halten bei 5,6 Prozent Marktanteil.

KK

Platz 5: Ford

5127 verkaufte Fahrzeuge bringen Ford den fünften Platz. Damit legen die Kölner um 0,2 Prozent zu und verbuchen einen Marktanteil von 5,7 Prozent.

KK

Platz 4: Opel

An vierter Stelle rangiert Opel mit 5618 Verkäufen. Das macht ein Minus von 1,4 Prozent zum Vorjahr und einen Marktanteil von 6,2 Prozent.

KK

Platz 3: Seat

Die Spanier von Seat legen mit 5878 Verkäufen um 30,2 Prozent zu und sichern sich 6,5 Prozent des Marktes sowie den 3. Platz im Ranking.

KK

Platz 2: Skoda

Die Volkswagen-Tochter Skoda fährt mit 7104 verkauften Fahrzeugen auf den zweiten Rang. Damit legt die Marke im Vergleich zu 2017 um 13,8 Prozent zu und hat einen Marktanteil von 7,9 Prozent.

KK

Platz 1: VW

Mit riesigem Abstand und 15.865 verkauften Fahrzeugen liegt VW auf dem ersten Platz. Das bedeutet ein Plus von 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und einen Marktanteil von 17,5 Prozent.

KK
1/20

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.