Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. April 2014 11:38 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Lupenrein Auf der Strecke bleiben wieder die Schwächsten Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tribüne Nächster Artikel Lupenrein Auf der Strecke bleiben wieder die Schwächsten
    Zuletzt aktualisiert: 18.12.2012 um 20:30 UhrKommentare

    Das neue Bawag-Urteil verstehe, wer kann

    Verblüffende Freisprüche bestärken viele Vorurteile.

    Was für eine Überraschung: Im zweiten Bawag-Prozess hat das Schöffengericht nun doch tatsächlich fünf von sieben Angeklagten komplett freigesprochen. Es handelt sich übrigens um die gleichen Herren, die - bevor das Höchstgericht deren Schuldsprüche aufgehoben hat - erstinstanzlich von der später von der ÖVP zur Justizministerin geadelten Ex-Richterin Claudia Bandion-Ortner zu teils mehrjähriger Haft verdonnert worden sind.

    Wie denn das, wird sich der verdutze Österreicher jetzt fragen. Die vermutlich nur vorläufigen Freisprüche sind nur mit einer römischen Juristenweisheit fassbar: "Vor Gericht und auf hoher See sind wir in Gottes Hand". In Anlehnung an Karl Kraus ließe sich auch sagen: Bei der Wiener Strafjustizweiß man nie, ob man die richtige oder falsche Auslegung eines Gesetzes beklagen soll.

    Folgt man dem Richter, der die Persilscheine damit erklärt, bei den Angeklagten zu wenig Schädigungsvorsatz erkannt zu haben, könnte man auch eine Volksweisheit ins Gegenteil verkehren: Dummheit schützt vor Strafe doch!

    Das trifft auf alle nun weißgewaschenen Helfershelfer und Ex-Vorstände der Bawag zu, die der Bank laut Höchstgericht einen Schaden von 1,2 Milliarden zugefügt haben. Obwohl rund um die karibischen Spekulationen der Bawag vieles seltsam war, Vorstände dabei um die Welt jetteten und sich die Ex-Manager darüber ausgetauscht hatten, wurden jetzt nur noch zwei Schuldige ausgemacht.

    Der längst rechtswirksam zur Höchststrafe von zehn Jahren verurteilte Helmut Elsner und sein für fünf Jahre verknackte Vize Johann Zwettler (beide sind wegen Krankheiten haftunfähig), sollen die übrigen Vorstände getäuscht haben, heißt es nun. Außerdem hätten diese nun tadellosen Herren den Beteuerungen von Elsner und Zwettler vertraut, die hohe Milliardenverluste ganz allein vertuscht hätten. Und der laut Staatsanwältin als "Croupier im Bawag-Casino" Milliarden verspielende Banker Wolfgang Flöttl sei nicht verpflichtet gewesen, zu prüfen, ob ihm Elsner & Co. überhaupt so viel Spekulationsgeld hätten überlassen dürften, sagt der Richter.

    Justitia hat uns garantiert schon lichtvollere Tage beschert. Wie sich, mit der Weisheit des Rückblicks, prinzipiell die Frage stellt, ob Elsner verurteilt worden wäre, hätte sein Prozess später stattgefunden. Ihm wurde 2008 der Prozess gemacht. Kurz darauf brach die Welt-Finanzkrise aus, wurden ähnlich wilde Spekulationen in vielen Banken offenbar. Jetzt warten wir richtig gespannt auf die nächste Instanz, falls es überhaupt dazu kommt.

    Sie erreichen den Autor unter

    wolfgang. simonitsch@kleinezeitung.at

    WOLFGANG SIMONITSCH

    Mehr Tribüne

    Mehr aus dem Web

      E-Paper, Archiv & Prospekte

      Steiermark > Graz

      Regenschauer
      Graz
      min: 10° | max: 15°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      KLEINE.tv

      Deutschland ist Murmel-Weltmeister

      Zum fünften Mal bringt der 1. MC Erzgebirge einen WM-Titel aus dem süden...Bewertet mit 5 Sternen



      Fotoserien

      Ostertanz in Steuerberg 

      Ostertanz in Steuerberg

       

      Alles zum Osterfest

      APA

      Der Osterhase hoppelt wieder durch die Steiermark! Im Special finden Sie Videos, Fotos und viel Wissenswertes rund um Ostern.

       

      Was uns prägt

      ORF / Die großen Schlachten (2/4)

      In der Karwoche widmete sich die Kleine Zeitung den Licht- und Schattenseiten des Menschen, Eigenschaften, die ihn groß machen oder seiner Größe Grenzen setzen.

       

      Nachwuchssportlerwahl 2014

      Nachwuchssportlerwahl 2014

      Die Kleine Zeitung sucht die beliebtesten Nachwuchssportler der Steiermark. 30 junge Athleten aus 22 Sportarten stehen zur Auswahl. Stimmen Sie ab!

      Anmeldung zur Narzissenkönigin

      Fuchs

      Du bist jung, charmant und kommunikativ? Dann bewirb dich für die Wahl zur Narzissenkönigin! Einsendeschluss ist der 30. April.

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      100 Jahre 1. Weltkrieg

      Kriegsgegner, Frontlinien und die wichtigsten Kriegsschauplätze. Die Fakten auf einen Blick.

       

      Kuriose Clips aus aller Welt

      Bär stürzt vom Baum

      Das zuvor betäubte Tier stürzte durch eine Plane direkt auf den Boden.Bewertet mit 5 Sternen

      Vorteilsclub

      Das Kleine Zeitung Frühstück zum 2-für-1-Preis

      Das Kleine Zeitung Frühstück zum 2-für-1-Preis!

      Die Redaktion

      Ssogras - Fotolia.com

      Weil Digital mehr ist als schnelle Nachrichten: Die gesammelten Geschichten, Kommentare und Videos der Online-Redaktion - einzigartige Inhalte im World Wide Web auf einen Blick.

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter

      Events & Tickets

      Die Schlagernacht des Jahres 2014 Tipp

      Die Schlagernacht des Jahres 2014

      18.10.14 Graz
      Tickets bestellen

      Apps für alle

      Montage

      Nach iPhone- und iPad-App steht jetzt die Android-App der Kleinen Zeitung bereit: Für fabelhaft komfortablen Lesespaß, jederzeit und überall.

      Apps, Apps, Apps

       

      Aboangebote

      Das 3 Wochen Testabo

      Aboangebot

      Jetzt 6 Wochen die Kleine Zeitung gratis und unverbindlich testen und genießen!

      Das Kleine Zeitung Digital Testabo

      Das Kleine Zeitung Digital Testabo

      Mit dem digitalen Abo der Kleinen Zeitung lesen Sie bequem das E-Paper und nutzen unsere multimedialen Angebote

      Die Kleine Kinderzeitung

      Die Kleine Kinderzeitung

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

      Lotto

      8 14 18 24 41 44 ZZ: 43

      Ziehung vom 20.04.2014, alle Angaben ohne Gewähr.

      "Best of" unserer Leser

      Leser-Reporter Samuel Engel

      Die besten Schnappschüsse unserer Leser-Reporter!

       

      Immer top-informiert

      Nachrichten und Veranstaltungstipps für Ihr Bundesland, das Tageshoroskop oder News aus den Bereichen Auto, Multimedia, Leute & Style oder Immo & Wohnen ...

      Guides

      Immer informiert

      RSS-Feeds

      Immer aktuell: Die wichtigsten News direkt abonnieren.

      Mobil informiert

      Immer dabei: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf dem Handy.

       

      Facebook & Co

      Foto: KLZ/rare (Fotolia.com)

      Immer vernetzt: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf Facebook und Twitter - werden Sie Fan!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang