Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Juli 2014 19:11 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Lisa Gadenstätter: "Öffentliche Kritik gehört zum Job" Zynisches Spiel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tribüne Nächster Artikel Lisa Gadenstätter: "Öffentliche Kritik gehört zum Job" Zynisches Spiel
    Zuletzt aktualisiert: 06.04.2012 um 20:30 UhrKommentare

    Wer nicht hören will, der wird wohl fühlen müssen

    Politischer Mut bringt etwas - die Steirer zeigen es vor.

    Das ist ein Signal wider die Mutlosigkeit in der Politik und die Betonierer in den Institutionen: Eine aktuelle Kleine-Zeitung-Umfrage in der Steiermark ergab, dass die spektakulären Reformbestrebungen der beiden großen Parteien SPÖ und ÖVP beim Wahlvolk ankommen. Die Steirer, die vor den letzten Landtagswahlen 2009 zu fast zwei Dritteln der Meinung waren, in ihrem Land ginge "nichts mehr weiter", sind nun mit 58 Prozent der gegenteiligen Ansicht. Zur Erinnerung: In der grünen Mark wurde in den Jahren seither nicht an Kleinigkeiten herumgedoktert. Dort wurde durch einen Schulterschluss des sozialdemokratischen Landeshauptmannes Franz Voves mit seinem Stellvertreter in der Regierung, ÖVP-Chef Josef Schützenhöfer, ein umfassendes Sparpaket durchgedrückt, das kein Auge trocken ließ.

    Angesichts der Budgetnöte des Landes fanden die beiden sich zuvor nicht sonderlich grünen Politiker zu einer durch die Probleme erzwungenen neuen Gemeinsamkeit. In geteilter Verantwortung schreckten sie vor schmerzhaften Kürzungen nicht zurück - quer durch den Gemüsegarten der Landesfinanzen. Und auch nicht vor massiven Verwaltungsreformen, die Zusammenlegungen von Bezirken und Gemeinden inkludierten. Verbitterungen und Proteste in Gruppen, die den eigenen Parteien nahestehen, wurden in Kauf genommen. Bangend, aber im Bewusstsein so handeln zu müssen.

    Dass dies alles den "Machern" nicht geschadet und der Opposition nicht genützt hat, beweist auch, dass es Alternativen zur Entwicklung auf der Bundesebene gäbe. Der Eindruck, dass diese Bundesregierung eher den Stillstand verwaltet, sich den wahren Zukunftsfragen des Landes aber verweigert, konnte auch durch das jüngste Sparpaket nicht verwischt werden. Die Reformbereitschaft von SPÖ und ÖVP reicht maximal bis zu den kleinsten möglichen Kompromissen. Mit solchen werden die Weichen im Staate aber nicht neu gestellt werden können.

    Treiben die Dinge weiter so dahin, werden die Regierenden die Zeche bei den Wahlen zahlen müssen und massiv an die Opposition verlieren. Oder - wegen der allgemeinen politischen Vertrauenskrise - an von manchen herbeigesehnte neue Parteien. Noch hätte das Tandem Faymann-Spindelegger die Möglichkeit, das Ruder herumzureißen und sich am Mut der Steirer zu orientieren. Dazu dürfte aber weder der Geist willig noch das Fleisch stark genug sein. Fazit: Wer (die Botschaft) nicht hören will, der wird wohl fühlen müssen.

    Sie erreichen den Autor unter

    kchefredakteur@kleinezeitung.at

    REINHOLD DOTTOLO

    Mehr Tribüne

    Mehr aus dem Web

      E-Paper, Archiv & Prospekte

      Steiermark > Graz

      Gewitter
      Graz
      min: 17° | max: 24°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      INTERAKTIVE GRAFIKEN

      KLEINE.tv

      Beachvolleyball: Fans in Feierlaune

      Auch heuer heißt es wieder Baggern in Klagenfurt: Der Regen am Mittwoch ...Noch nicht bewertet

      Fotoserien

      Olala: Artisten und Künstler verzaubern Lienz 

      Olala: Artisten und Künstler verzaubern Lienz

       

      Fit im Netz

      Lernen Sie alles über das Internet

      Wir begleiten Sie im Internet: Mit einer Zeitung, mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen online, mit einer Frage-Antwort-Plattform und mit Kursen.

       

      Kuriose Clips aus aller Welt

      Frauen von Güterzug auf Brücke überrascht

      Zwei Frauen haben in den USA die Begegnung mit einem Güterzug überlebt.Noch nicht bewertet

      Vorteilsclub

      "2 für 1"-Urlaubsangebote: Urlauben Sie besonders günstig!

      "2 für 1"-Urlaubsangebote: Urlauben Sie besonders günstig!

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter

      Events & Tickets

      ABBA Tipp

      ABBA

      08.08.14 Mariazell
      Tickets bestellen

      Apps für alle

      Montage

      Nach iPhone- und iPad-App steht jetzt die Android-App der Kleinen Zeitung bereit: Für fabelhaft komfortablen Lesespaß, jederzeit und überall.

      Apps, Apps, Apps

       

      Aboangebote

      Testabo

      Aboangebot

      Jetzt die Kleine Zeitung 4 Wochen lang kostenlos testen und mit etwas Glück einen von 444 sommerlichen Preisen gewinnen!

      Das Kleine Zeitung Digital Testabo

      Das Kleine Zeitung Digital Testabo

      Mit dem digitalen Abo der Kleinen Zeitung lesen Sie bequem das E-Paper und nutzen unsere multimedialen Angebote

      Die Kleine Kinderzeitung

      Die Kleine Kinderzeitung

      Online-Shopping

      Foto: Kzenon - Fotolia.com

      Der Online-Handel wächst rasant. Was alles dahinter steckt, lesen Sie hier.

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

      Lotto

      3 9 15 22 41 43 ZZ: 32

      Ziehung vom 27.07.2014, alle Angaben ohne Gewähr.

      "Best of" unserer Leser

      Leser-Reporter Samuel Engel

      Die besten Schnappschüsse unserer Leser-Reporter!

       

      Immer top-informiert

      Nachrichten und Veranstaltungstipps für Ihr Bundesland, das Tageshoroskop oder News aus den Bereichen Auto, Multimedia, Leute & Style oder Immo & Wohnen ...

      Guides

      Immer informiert

      RSS-Feeds

      Immer aktuell: Die wichtigsten News direkt abonnieren.

      Mobil informiert

      Immer dabei: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf dem Handy.

       

      Facebook & Co

      Foto: KLZ/rare (Fotolia.com)

      Immer vernetzt: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf Facebook und Twitter - werden Sie Fan!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!