Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 09:40 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Begrenzte Mittel Sabine Oberhauser, Gesundheitsministerin, im Porträt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Tribüne Nächster Artikel Begrenzte Mittel Sabine Oberhauser, Gesundheitsministerin, im Porträt
    Zuletzt aktualisiert: 08.01.2012 um 20:51 UhrKommentare

    Streit über Bikinis wird Ägypten nicht retten

    Auch Muslimbrüder brauchen Impulse für Wirtschaft.

    Sechs Wochen lang feierte die Demokratie am Nil Premiere. Über 35 Millionen Menschen standen in drei Etappen friedlich vor den Wahllokalen an und genossen die erste authentische demokratische Erfahrung ihres Lebens. Und rund zwei Drittel machten ihre Kreuzchen am Ende bei islamistischen Parteien. Die Muslimbrüder liegen mit Abstand vorne, gefolgt von den überraschend starken Salafisten. Die säkularen Bündnisse dagegen landeten abgeschlagen auf dem dritten und vierten Platz. Die Heerscharen von Klein- und Kleinstparteien der jungen Revolutionäre fallen kaum noch ins Gewicht. Und so sieht alles danach aus, dass das ägyptische Volk seinem Land am Ende eine Machtverteilung verordnen wird, in der viel Sprengstoff steckt.

    Die größte Aufmerksamkeit ziehen die bärtigen Senkrechtstarter der Salafisten auf sich. Sie präsentierten sich fast schon wie Allahs Piratenpartei, was bei den Wählern am Nil jedenfalls gut ankommt. Keine Ahnung von Politik, stattdessen kreisen ihre frommen Parolen um drei einfache Themen - weg mit dem Alkohol, weg mit den Bikinis und weg mit unverschleierten weiblichen Frisuren. Mit diesen Eiferern als zweitstärkste politische Kraft steht Ägypten bei der kommenden Regierungsbildung vor einer fundamentalen Richtungsentscheidung. Formen die siegreichen Muslimbrüder mit den Ultrafrommen einen islamistischen Block? Oder orientieren sich die Muslimbrüder langfristig zur moderaten Mitte und suchen das politische Bündnis mit säkularen Kräften?

    Für Unkenrufe ist es zu früh. Denn bisher spricht wenig dafür, dass die Muslimbrüder einen islamistischen Durchmarsch im Auge haben. Ihre Führung weiß genau, dass sich mit Debatten über Kopftuch oder Strandmoral die komplexen und bedrohlichen Probleme Ägyptens nicht werden lösen lassen. Viele im Wahlkampf mit kantiger Entschiedenheit vorgetragene Forderungen verschwinden im Regierungsalltag schnell vom Tisch, wenn Touristen und ausländische Investoren weiter wegbleiben und die Staatsschulden weiter so rasant steigen.

    Politische Lorbeeren lassen sich in den nächsten Jahren kaum ernten. Jede Regierung wird voll damit beschäftigt sein, die 85-Millionen-Nation auf den Beinen zu halten. Der islamistische Druck auf Alltagsleben und Alltagskultur aber wird steigen. Der Kampf um die neuen Leitbilder an Schulen und Universitäten hat bereits begonnen. Und Ägypten wird sein Gesicht verändern - auch wenn es in der Substanz moderat, tolerant und pragmatisch bleibt.

    Sie erreichen den Autor unter

    redaktion@kleinezeitung.at

    MARTIN GEHLEN

    Mehr Tribüne

    Mehr aus dem Web

      E-Paper, Archiv & Prospekte

      Steiermark > Graz

      Regen
      Graz
      min: 11° | max: 15°
      7-Tagesprognose

      Aktuelle Leser-Fotos

      100 Jahre Erster Weltkrieg

      Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

       


      INTERAKTIVE GRAFIKEN

      KLEINE.tv

      Explosion zerstört Wohnhaus in Paris

      Beim Einsturz eines vierstöckigen Gebäudes in Paris ist am Sonntag minde...Noch nicht bewertet

      Fotoserien

      Das neue Regierungsteam 

      Das neue Regierungsteam

       

      Blumenschmuckbewerb 2014

      Die rund 38.000 Teilnehmer bei der 55. Ausgabe der "Flora" ließen das Land aufblühen. Die Sieger wurden am Donnerstag in Krieglach gekürt.

      Fit im Netz

      Lernen Sie alles über das Internet

      Wir begleiten Sie im Internet: Mit einer Zeitung, mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen online, mit einer Frage-Antwort-Plattform und mit Kursen.

       

      Kuriose Clips aus aller Welt

      Sumpfiger Schnorchel-Rekord

      Jedes Jahr findet im 600-Seelen-Örtchen Llanwrtyd Wells in Wales die feu...Noch nicht bewertet

      Vorteilsclub

      Das Mondjahrbuch-Paket 2015

      Das Mondjahrbuch-Paket 2015!

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter

      Events & Tickets

      Kernölamazonen & Band Tipp

      Kernölamazonen & Band

      24.10.14 Graz

      Apps für alle

      Montage

      Nach iPhone- und iPad-App steht jetzt die Android-App der Kleinen Zeitung bereit: Für fabelhaft komfortablen Lesespaß, jederzeit und überall.

      Apps, Apps, Apps

       

      Aboangebote

      Testabo

      Aboangebot

      Jetzt die Kleine Zeitung 4 Wochen lang kostenlos testen und mit etwas Glück einen von 444 sommerlichen Preisen gewinnen!

      Das Kleine Zeitung Digital Testabo

      Das Kleine Zeitung Digital Testabo

      Mit dem digitalen Abo der Kleinen Zeitung lesen Sie bequem das E-Paper und nutzen unsere multimedialen Angebote

      Die Kleine Kinderzeitung

      Die Kleine Kinderzeitung

      Online-Shopping

      Foto: Kzenon - Fotolia.com

      Der Online-Handel wächst rasant. Was alles dahinter steckt, lesen Sie hier.

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

      Lotto

      8 9 20 24 34 38 ZZ: 43

      Ziehung vom 31.08.2014, alle Angaben ohne Gewähr.

      "Best of" unserer Leser

      Leser-Reporter Samuel Engel

      Die besten Schnappschüsse unserer Leser-Reporter!

       

      Immer top-informiert

      Nachrichten und Veranstaltungstipps für Ihr Bundesland, das Tageshoroskop oder News aus den Bereichen Auto, Multimedia, Leute & Style oder Immo & Wohnen ...

      Guides

      Immer informiert

      RSS-Feeds

      Immer aktuell: Die wichtigsten News direkt abonnieren.

      Mobil informiert

      Immer dabei: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf dem Handy.

       

      Facebook & Co

      Foto: KLZ/rare (Fotolia.com)

      Immer vernetzt: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf Facebook und Twitter - werden Sie Fan!

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!