Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 10:27 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Das waren die steirischen Osterfeiertage Drei Märkte für den Osterhasen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Ostern Nächster Artikel Das waren die steirischen Osterfeiertage Drei Märkte für den Osterhasen
    Zuletzt aktualisiert: 31.03.2012 um 12:03 UhrKommentare

    Gefärbte Ostereier sind laut Greenpeace unbedenklich

    Die Umweltschutzorganisation Greenpeace stellt den im Handel erhältlichen gefärbten Hühnereiern ein gutes Zeugnis aus: Die Mehrheit der getesteten Ostereier schneidet aus ökologischer Sicht "hervorragend" oder "gut" ab.

    Foto © APA

    Insgesamt 25 im Handel erhältliche gefärbte Hühnereier hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace kurz vor Ostern unter die Lupe genommen. Sie wurden hinsichtlich Ökologie (Inhaltsstoffe, Gentechnik, Transport, Verpackung) und artgerechter Tierhaltung geprüft. Das Ergebnis: Die Mehrheit der getesteten Ostereier schneidet aus ökologischer Sicht "hervorragend" oder "gut" ab. Sämtliche Produkte stammen von Hennen aus österreichischer Freiland- oder Bodenhaltung mit gentechnikfreier Fütterung, teilte die Umweltschutzorganisation in einer Aussendung mit.

    Die meisten getesteten Eier wurden mit gesundheitlich unbedenklichen Farbstoffen gefärbt. Dennoch warnte Greenpeace vor einzeln verkauften Farbeiern, wie sie in Bäckereien oder auf Ostermärkten angeboten werden. "Lose verkaufte Eier sind nicht gekennzeichnet und können aus Ländern mit Käfighaltung stammen, wo Hennen mit Gentech-Futter gefüttert und die Eier mit gesundheitlich problematischen Farben gefärbt wurden. Die Auflage des Gesundheitsministeriums, dass Ostereier nur dann einzeln verkauft werden dürfen, wenn das Verkaufspersonal genaue Auskünfte geben kann, wird weitgehend ignoriert", so Greenpeace-Konsumentensprecherin Claudia Sprinz.

    Im Rahmen der Produkttests hat Greenpeace in den vergangenen Jahren wiederholt die Verwendung des roten Farbstoffes E 127 oder Erythrosin kritisiert. Dieser kann Allergien auslösen, steht im Verdacht an der Ausbildung des hyperkinetischen Syndroms bei Kindern beteiligt zu sein und ist in der EU als R 22 - "gesundheitsschädlich beim Verschlucken" - eingestuft. Das positive Ergebnis des heurigen Tests: Nahezu alle in Supermärkten erhältlichen verpackten Ostereier sind frei von E 127. Bei einzeln verkauften Eiern kann die Verwendung dieses bedenklichen Farbstoffes jedoch aufgrund der mangelhaften Produktinformation nicht ausgeschlossen werden.

    Quelle: APA

    Mehr Ostern

    Mehr aus dem Web

      Facebook-Gewinnspiel

      KK

      Der Osterhase wurde samt Geschenken entführt und das gesamte Osterfest droht ins Wasser zu fallen! Nun ist die Facebook-Community der Kleine Zeitung gefragt: Nur gemeinsam kann der Aufenthaltsort des Verschleppten ausfindig gemacht werden!

       

      Was uns prägt

      ORF / Die großen Schlachten (2/4)

      In der Karwoche widmete sich die Kleine Zeitung den Licht- und Schattenseiten des Menschen, Eigenschaften, die ihn groß machen oder seiner Größe Grenzen setzen.

       

      Fotoserien

      Ostermontag-Frühschoppen mit dem Schneiderwirt-Trio 

      Ostermontag-Frühschoppen mit dem Schneiderwirt-Trio

       


      KLEINE.tv

      600 Ostereier im Tiefflug

      Zum 28. Mal fand im deutschen Westerwald der traditionelle Ostereier-Wei...Noch nicht bewertet

       

      Die Fastenzeit

      APA/Roland Weihrauch

      Der Beginn. Die 40-tägige Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch.

      Das Ende. Die Zeit der Enthaltsamkeit endet mit der Auferstehungsfeier am Karsamstag.

      Symbole. Riten, Bräuche und Symbole der Fastenzeit sind das Aschenkreuz, die Fastensuppe, die "stummen" Glocken, die Fleischsegnung und schließlich die Auferstehungsfeier.

       

      Alte Osterbräuche

      Von Hennen und Lämmern zu Hexen und Teufeln | Foto: APA

      Die verrücktesten Osterbräuche

      Foto: APA

      Osterei und Osterhase: Alte Osterbräuche

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!