Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 21:20 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     
    Vorsicht, Spesenritter Trickbetrüger haben Girokonto leer geräumt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Ombudsmann Nächster Artikel Vorsicht, Spesenritter Trickbetrüger haben Girokonto leer geräumt
    Zuletzt aktualisiert: 24.08.2007 um 14:44 Uhr

    Große Preisdifferenz bei Aufnahme von Krediten

    Arbeiterkammer prangert immer neue Belastungen beim Geldausleihen an und fordert eine Aktualisierung des Bankwesengesetzes.

    Die Experten der Arbeiterkammer in Oberösterreich haben kürzlich bei 14 Banken die Kosten für einen Privatkredit über 20.000 Euro mit einer Laufzeit von fünf Jahren verglichen und dabei enorme Preisunterschiede festgestellt. Während die billigste Bank 23.540 Euro verlangte, kostete die gleiche Summe bei der teuersten 24.738 Euro. Eine Differenz also um exakt 1198 Euro.

    Angebote einholen und vergleichen. "Holen Sie sich immer mehrere Kreditangebote ein und vergleichen Sie den effektiven Zinssatz und die Gesamtbelastung. Neben den Zinsen ist darin auch die Bearbeitungsgebühr enthalten", raten die Finanzexperten der AK und kritisieren: "Leider beinhalten der effektive Zinssatz und die Gesamtbelastung nicht alle Kosten. Die Banken haben in den letzten Jahren immer neue Belastungen (zum Beispiel Kontoführungs- und Zinsanpassungsgebühr) eingeführt."

    Gebühren erfragen. Die Arbeiterkammer fordert deshalb in diesem Zusammenhang auch eine Aktualisierung des Bankwesengesetzes. Die Experten raten den Konsumenten: Wenn Sie sich ein konkretes Angebot erstellen lassen, fragen Sie die Bank auch nach allen anderen Gebühren. Sie können dazu auch ein Spesenblatt der Bank anfordern, in dem alle mit dem Kredit verbundenen Kosten angegeben sind.

    Fixzinsfalle. Besonderes Augenmerk sollte der "Fixzinsfalle" gelten. Wenn die Zinsen so wie derzeit steigen, sind Kredite mit einer Fixzinsphase am Anfang beliebt. "Lassen Sie sich nicht von einem niedrigen Zinssatz in den ersten Monaten blenden. Nachher kann es zu Zinssatzerhöhungen und zu höheren Ratenzahlungen kommen", warnt die AK. Wichtig sind die Konditionen nach Ablauf der Fixzinsphase. Erkundigen Sie sich daher unbedingt, wie es nach der Fixzinsphase weitergeht.


    Wenn die Zinsen steigen ...

    • Laut Gesetz müssen Sie über eine Zinserhöhung informiert werden.
    • Bei einem variabel verzinsten Konsumkredit sind Sondertilgungen ohne Pönalen immer möglich.
    • Haben Sie nicht benötigtes Geld auf der hohen Kante, kann sich die Tilgung auszahlen, weil bei gleich bleibender Laufzeit die Rate sinkt.
    • Vorsicht, Fixzinsfalle: Um teure Überraschungen nach Auslauf der Fixzinsphase zu vermeiden, ist es ratsam, vor Vertragsabschluss den Aufschlag (Marge) des variablen Zinssatzes zu verhandeln.

    Mehr Ombudsmann

    Mehr aus dem Web

      Sie suchen Rat?

      Foto: Erwin Scheriau

      Hier ist der direkte Weg zum Ombudsmann: Hier geht es zum Formular

       

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904
      • E-Mail
       

      Mietvertrag

      Foto: APA

      Mieten und Kündigen einer Wohnung: Lesen Sie, wie Sie es richtig machen!

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!