Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 10:32 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Expansion beschert Amazon immer höhere Verluste Apple gerät in die Defensive Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Multimedia Nächster Artikel Expansion beschert Amazon immer höhere Verluste Apple gerät in die Defensive
    Zuletzt aktualisiert: 15.11.2007 um 21:05 Uhr

    König Juan Carlos' "Halt die Klappe" als Klingelton

    Gipfel-Aussetzer von Spaniens König Juan Carlos wird geflügeltes Wort und seine Reaktion auf Venezuelas Präsident Chavez grassiert bereits als Handy-Klingelton und im Internet.

    So harsche Worte sind die Spanier von ihrem sonst sehr ruhigen König gar nicht gewohnt

    Foto © ReutersSo harsche Worte sind die Spanier von ihrem sonst sehr ruhigen König gar nicht gewohnt

    Spaniens König Juan Carlos hat mit seiner giftigen Reaktion auf den Auftritt von Venezuelas Präsident Hugo Chávez beim Iberoamerika-Gipfel ein geflügeltes Wort geschaffen. Das "Warum hältst Du nicht den Mund?" des Monarchen an die Adresse von Chávez ist mittlerweile als Klingelton in verschiedenen musikalischen Versionen zu haben, wie die spanische Zeitung "El País" berichtete. Die Auswahl reicht vom klassischen Pasodoble bis hin zu Techno oder Hip Hop. Auch im Internet zieht der königliche Ausspruch Kreise. So wurde eine Website mit den spanischen Originalworten "Por qué no te callas" als Adresse eingerichtet.

    Weitreichend. Millionen Nutzer schauten sich im Internet den Gipfel-Streit zwischen Juan Carlos und Chávez an. Allein die Video-Plattform YouTube hatte rund 300 Videos in mindestens 50 Versionen im Angebot. Ein Echo fand der Ausspruch auch im Showbusiness. Bei einer Pressekonferenz in Bogotá sagte der spanische Liedermacher Joaquín Sabina zu seinem Musikerkollegen Joan Manuel Serrat scherzhaft "Und Du, warum hältst Du nicht den Mund?", als dieser ihm ins Wort fiel.

    Beleidigungen. Das Gipfeltreffen der lateinamerikanischen Staaten, Spaniens und Portugals in Santiago de Chile war am Samstag mit einem Eklat zu Ende gegangen. Chávez hatte Spaniens Ex-Regierungschef José María Aznar wiederholt als "Faschist" beleidigt, woraufhin Juan Carlos ihn mit seinen inzwischen berühmten Worten zum Schweigen bringen wollte. Als dies scheiterte, verließ der König aus Protest den Konferenzraum.


    Video zum Ausrutscher

     
    "Halt die Klappe"

    Fakten

    "Por qué no te callas" heißt zwar wörtlich übersetzt "Warum schweigst du nicht", bedeutet aber im täglichen Sprachgebrauch nichts anderes als "Halt die Klappe".

    Mehr Multimedia

    Mehr aus dem Web

      Apps für alle

      Montage

      Nach iPhone- und iPad-App steht jetzt die Android-App der Kleinen Zeitung bereit: Für fabelhaft komfortablen Lesespaß, jederzeit und überall.

      Apps, Apps, Apps

       




      Fotoserien

      Das sind iPad Air 2 und iPad mini 3 

      Das sind iPad Air 2 und iPad mini 3

       

      Facebook & Co

      Foto: KLZ/rare (Fotolia.com)

      Immer vernetzt: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf Facebook und Twitter - werden Sie Fan!

       

      Newsletter

       

      Immer informiert

      RSS-Feeds

      Immer aktuell: Die wichtigsten News direkt abonnieren.

      Mobil informiert

      Immer dabei: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf dem Handy.

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!